01.04.13 19:47 Uhr
 700
 

Formel 1: Sebastian Vettel entschuldigt sich für sein dreistes Überholmanöver

Im Rennen von Malaysia am vorletzten Wochenende überholte Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel seinen Teamkollegen Mark Webber trotz Stallorder. Somit stahl Vettel Webber den Sieg. Hinterher wurde Vettel von Red Bull, Mark Webber und der Presse für sein dreistes Verhalten kritisiert (ShortNews berichtete).

Jetzt meldete sich Sebastian Vettel zu Wort und erklärte offiziell, dass es ihm leid tue. Über Red-Bull-Teamchef Christian Horner ließ er verlauten, dass er einen Fehler gemacht habe.

"Er sagte, dass er die Uhr nicht zurückdrehen könne, aber er sehe ein, dass das, was er getan hat, falsch war. Er hat erkannt, dass das Team lebenswichtig ist und dass es ein entscheidender Faktor ist, Teil dieses Teams zu sein, wenn man um die Weltmeisterschaften kämpfen will", sagt Horner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sebastian Vettel, Entschuldigung, Mark Webber, Überholmanöver, Red Bull Racing
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 20:12 Uhr von jschling
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
dat hat er doch schon alles vor ner Woche gesagt "Shortnews berichtete"
Kommentar ansehen
01.04.2013 23:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie gesagt, ich denke der einzige Fehler, den er begangen hat, war sich zu entschuldigen.

Hat Webber sich entschuldigt, als er gegen die Team-Anweisungen gehandelt hat?

Vettel war auf einer besseren Strategie, er musste nicht Benzin sparen oder die Reifen schonen.

Traurig, wenn sich der schnellere Fahrer für ein Überholmanöver entschuldigen muss....

Diese Kritik geht auch an Mercedes. Absolut unverständlich so früh in der Saison und so früh im Rennen derartige Teamorders auszugeben.
Kommentar ansehen
02.04.2013 06:08 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ trara
keine Frage, wenn er auch Mühe hatte, war in dem Moment sicherlich der Vettel der etwas schnellere von beiden, hat jeder gesehen
aber keiner wird sagen können wie das Rennen ausgegangen wäre, wenn Webber nach dem 2ten Stop "ungebremst" weitergefahren wäre, da hätte der Vettel ihn nicht mal eingeholt :-))

Und Rennen besser eingeteilt: das sind Entscheidungen die aus der Box kommen, da wird dem Fahrer schon gesagt, welchen Mix er einzustellen hat.
Ausserdem ist das eine reine Vermutung, niemand weiss, ob bei Webber der Sprit knapp wurde

Es ging auch weniger um Reifen, als um den Motor - der muss schliesslich noch etwas halten. Gerade zu Beginn der Saison kann man dazu noch wenig sagen, jedes Team hat aber nur eine gewisse Anzahl (ich glaube 8) Motoren, sonst wird man strafversetzt.
Als Teamchef würde ich auch beide einbremsen, wenn es keine anderen Gegner auf der Strecke gibt. Hält der Motor beim nächsten Rennen nicht durch, weiss man, bei wem man sich bedanken muss.

So oder anders: zumindest gibt es diese Teamorder (wie auch immer man dazu steht) und auch Webber hat wegen dieser langsamer gemacht ! da kann man von mir aus drüber diskutieren (Team-intern), aber einfach auf der Strecke den wilden Mann raushängen lassen ist nicht, das ist arschig gegenüber dem Fahrerkollegen und dem gesamten Team, welche den Sieg/die Plätze zusammen einfahren und nicht nur der Fahrer
Kommentar ansehen
02.04.2013 08:27 Uhr von UICC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vettel überholte ... dadurch stahl er den Überholten den Sieg...

Sag mal gehts noch? Dafür müsste man die ganze Formel 1 schließen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?