01.04.13 19:11 Uhr
 901
 

Neue Studie besagt: William Shakespeare war ein skrupelloser Geschäftsmann

Eine neue Studie der Aberystwyth Universität von Wales stellt den weltberühmten englischen Dramatiker William Shakespeare in ein neues Licht. So wurde nicht so sehr seine Literatur untersucht, sondern sein Privatleben und vor allem sein Leben als Immobilienbesitzer und Geschäftsmann.

Die Dozentin für Literatur des Mittelalters und der Renaissance Jayne Archer sagt, dass sein Wirken als skrupelloser Geschäftsmann zwar zum Teil schon bekannt sei, durch die Literaturkritiker aber immer wieder ignoriert wurde. Dabei wurde Shakespeare mehrfach wegen Steuerhinterziehung belangt.

Außerdem wurde er 1598 wegen unerlaubter Getreide-Verknappung strafrechtlich verfolgt. Er hatte Getreide eingelagert und erst während einer Hungersnot verkauft. Während der Romantik sei das Bild des Dramatikers verklärt worden, um das Bild des genialen und verarmten Schriftstellers zu schaffen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Studie, Schriftsteller, Geschäftsmann, William Shakespeare
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 20:07 Uhr von neminem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der SCHIELT!!!1
Kommentar ansehen
02.04.2013 02:09 Uhr von Marple67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tara
Wer Shakespeare war weis man schon, nur wird (IMHO zurecht) daran gezweifelt ob er auch der Verfasser der Dramen ist, für die er schon zu Lebzeiten gefeiert wurde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?