01.04.13 17:26 Uhr
 1.081
 

Angela Merkel zu Nazi-Vergleichen: "Habe keine Zeit, mich mit Ärger aufzuhalten"

Bei Demonstrationen in europäischen Staaten gegen die aktuelle Schuldenpolitik wird Angela Merkel des Öfteren mit Hitler verglichen und dadurch verunglimpft. Nun äußerte sie sich gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" zu diesem Thema.

Hilfreich sei ihr dabei beispielsweise die eigene Herkunft gewesen, durch die sie gelernt habe, kurzfristige Turbulenzen mit dem Blick auf das langfristige Ziel meistern zu können. Deutschland stehe ihrer Aussage nach generell "im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit".

Dabei mache es auch keinen Unterschied, ob sie selbst oder die Troika an Verhandlungen teilnehme. Über mediale Ruhephasen sagte sie: "Tage, an denen mal nichts Außergewöhnliches ist, kommen mir irgendwie komisch vor."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Zeit, Nazi, Ärger
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 18:10 Uhr von Bildungsminister
 
+17 | -15
 
ANZEIGEN
Übersetzt heißt das: "Ich habe keine Zeit mich mit Menschen zu beschäftigen, wir Deutschen müssen schließlich Banken retten! Was interessieren uns wütende Bürger? Warum haben die überhaupt das Recht zu demonstrieren? Tun die Menschen bei uns ja schließlich auch nicht. Die lassen alles mit sich machen, ohne zu murren. Verstehe ich gar nicht!"
Kommentar ansehen
01.04.2013 20:44 Uhr von D_C
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Merkels langfristiges Ziel:
Aus dem ehemals freien Land BRD eine DDR 2.0 machen.
Was ihr auch zweifelsfrei bis jetzt gut gelingt.
Danach folgt Europa´s Rest.
Daher ist ein Hitler-Vergleich gar nicht mal so unpassend.
Kommentar ansehen
01.04.2013 23:38 Uhr von BornInsane
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dabei wäre es so einfach: den "Anweisungen" folgen, raus aus allen Beteiligungen und unser Ding durchziehen; dem Euro entsagen und allen Verpflichtungen. Europa wäre am Boden, aber das sehen die Witzbolde in Zypern & Co ja nicht...
Kommentar ansehen
02.04.2013 00:45 Uhr von Trallala2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Laut Informationen aus den rechten Kreisen (siehe dazu einschlägige Quellen im Internet) ist die BRD kein souveräner Staat, bzw. existiert ja überhaupt nicht (aber das ist ein ganz anderes Thema), sondern unterliegt immer noch dem Kriegsrecht der Alliierten-Besatzung. Somit kann Deutschland den Griechen nichts diktieren, sondern, da sie ja kein souveräner Staat ist, nur die Anweisungen der Alliierten-Besatzung weitergeben.

Also lieber Griechen, bitte ab sofort jegliche Kritik an der BRD einstellen und sie an der Alliierten-Kontrollrat wenden, bzw. direkt an die einzelnen Staaten, die da wären: Frankreich, GB, USA, Russland (als Rechtsnachfolger der UDSSR).

Dankeschön!
Kommentar ansehen
03.04.2013 00:02 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Hilfreich sei ihr dabei............ja das Ziel aus der BRD eine DDR zu machen, hat sie ja gut gemeistert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?