01.04.13 15:57 Uhr
 2.075
 

Supercomputer mit 1.026 Peta-Flops ist zu alt und wird abgeschaltet

Vor fünf Jahren war IBMs Roadrunner mit seinen 1.026 Peta-Flops der schnellste Computer weltweit. Auch heute ist er mit seinen 116.640 Kernen noch einer der schnellsten Computer der Welt.

Allerdings sind mit dem Roadrunner jetzt keine neuen Rekorde mehr zu erreichen. Deswegen ist nun für den Computer, der im National Laboratory in Los Alamos steht, das Ende gekommen.

In ungefähr einen Monat werden alle 278 Racks demontiert. Bis dahin kann der Aufbau des ehemals schnellsten Computer der Welt noch studiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Computer, Abbau, Schnelligkeit
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 16:17 Uhr von dunnoanick
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Alleine die Stromrechnung würde dich in den Ruin treiben^^
Kommentar ansehen
01.04.2013 16:43 Uhr von willi_wurst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
... also gibt es den Rechner nur, weil damit Rekorde gebrochen werden sollten?
Kommentar ansehen
01.04.2013 17:09 Uhr von noob2000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich gut verstehe... das Baby schluckt Strom wie eine Kleinstadt.
Kommentar ansehen
02.04.2013 03:37 Uhr von elvis22
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula


kein aprilscherz is schon ne weile bekannt nur dummes timming die news
Kommentar ansehen
02.04.2013 11:16 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soll etwas folgen oder wird er ainfach so demontiert?
Er könnte ja noch andere rechenintensive Projekte unterstützen.
Ahhh... Die Energiekosten -.-

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?