01.04.13 15:55 Uhr
 249
 

Nach NGO-Razzien: Michail Gorbatschow übt deutliche Kritik an Wladimir Putins Vorgehen

Der ehemalige Sowjetpräsident und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow meldete sich nun im Streit zu den flächendeckenden Razzien bei Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zu Wort. Er kritisierte Putins "Methoden der Angst" deutlich und forderte eine erneute Perestroika ("Umgestaltung").

Wer eine Diktatur anstrebe, solle seiner Ansicht nach dorthin gehen, wo bereits eine Diktatur herrsche. "Das wird nicht funktionieren", warnte er eindringlich. Währenddessen verlängerte ein Moskauer Gericht den Hausarrest für einen Oppositionspolitiker bis zum 6. August 2013.

Unterdessen gehen die Durchsuchungen bei Organisationen und Menschenrechtlern unverändert weiter. Putin erklärte kürzlich aber überraschend, NGOs mit rund 2,3 Milliarden Rubel (rund 58 Millionen Euro) jährlich unterstützen zu wollen. Kritiker befürchten eine einseitige Vergabe der Förderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Wladimir Putin, Michail Gorbatschow, Vorgehen, NGO
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?