01.04.13 14:37 Uhr
 211
 

Snooker: Neil Robertson gewinnt China Open gegen Mark Selby

In einem dramatischen Match hat der Australier Neil Robertson gegen Mark Selby das Finale der China Open in Beijing gewonnen.

Nach insgesamt 16 teils hart umkämpften Frames triumphierte Robertson mit zehn zu sechs. Selby war wegen seines verdorbenen Magens geschwächt in die Partie gegangen, dennoch gelang ihm ein Break von 116 Punkten.

Der letzte Frame wurde zum Krimi. Selby brauchte fünf Snooker, von denen er Robertson zu vieren zwingen konnte. Dann gelang es Robertson aber doch noch, den Sack zuzumachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Punzel.rar
Rubrik:   Sport
Schlagworte: China, Sieg, Magen, Snooker
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 14:53 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der letzte Frame war kurios. Selby hat verdammt stark gesnookert und hatte echt große Chancen den Frame noch zu holen. Sehr starkes Match!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?