01.04.13 12:02 Uhr
 430
 

Ulm: US-Bürger wurde auf offener Straße niedergestochen

In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag ist in Ulm ein US-amerikanischer Bürger auf offener Straße niedergestochen und durch starken Blutverlust lebensgefährlich verletzt worden.

Der 26-Jährige war gemeinsam mit einem weiteren US-Bürger mit dem Auto unterwegs. Als die Beiden das Auto verließen, wurden sie von zwei unbekannten Personen auf aggressive Weise angesprochen.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine Rangelei, bei der plötzlich einer der unbekannten Männer ein Messer zog und zustach. Der 26-jährige US-Bürger wurde am Hals und im Gesicht getroffen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Bürger, Ulm, Stich
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kentucky/USA: Verkehrte Welt - Polizisten prügeln sich in einem Gefängnis
Schleswig-Holstein: Mann hortet ein zweieinhalb Tonnen Waffenarsenal im Haus
Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen