01.04.13 10:53 Uhr
 238
 

Wissenschaftlern gelingt es, digitale Daten auf DNA zu speichern

Auf der Desoxyribo-Nuclein-Acid (DNA) sind die Erbinformationen des Lebens gespeichert. Wissenschaftler aus den USA und Europa haben bewiesen, dass die DNA aber nicht nur diese Informationen speichern kann. Es ist ihnen gelungen, fast einen MB Daten auf DNA abzuspeichern und wieder lesbar zu machen.

Dazu nutzen die Forscher zwei Maschinen, die bereits auf dem Markt erhältlich sind. Einen DNA-Sequencer und ein DNA-Synthesizer. In das erste Gerät wird etwas DNA gegeben. Der Sequencer spuckt dann die dazugehörige Zeichenfolge aus.

Diese besteht aus den vier Nukleinbasen Adenin, Cytosin, Guanin sowie Thymin (A, C, G und T). Der DNA-Synthesizer arbeitet hingegen genau anders herum und macht die Daten so wieder lesbar. Nun braucht man nur noch einen Code, der Bit und Bytes in diese vier Buchstaben der DNA umwandelt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Daten, DNA, Speicherung, Kaffeetasse
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 15:51 Uhr von Netter Mensch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
02.04.2013 09:54 Uhr von The_Insaint


Klasse mein Bester.

Genau so sieht es nämlich aus.

Herzl. Gruß von mir

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?