01.04.13 10:45 Uhr
 794
 

Saudi-Arabien: Gericht bestraft Mann mit Querschnittslähmung

Gerichte in Saudi-Arabien sind für ihre drakonischen Strafen bekannt. Wie jetzt bekannt wurde, ist der 24-jährige Ali Al-Khawahir von einem Gericht mit Querschnittslähmung bestraft worden. Er hatte als 14-jähriger einen Freund mit einem Messer verletzt, in dessen Folge dieser seither gelähmt ist.

Ali Al-Khawahir sitzt seitdem in Haft. Bisher wurde das Urteil noch nicht vollstreckt, da kein Krankenhaus bereit war, das Rückenmark von Ali Al-Khawahir operativ so zu beschädigen, das er anschließend querschnittsgelähmt ist.

Die einzige Chance der Urteilsvollstreckung zu entgehen ist die Zahlung von einer Million Rial (etwa 208.000 Euro) als Schadenersatz an sein Opfer. Da Ali Al-Khawahir jedoch aus einfachen Verhältnissen stammt, hofft seine Mutter auf Spenden für ihren Sohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gericht, Saudi-Arabien, Querschnittslähmung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode