31.03.13 19:48 Uhr
 274
 

Bonn: Jugendliche randalieren - 40 Stunden Sozialarbeit

Die Linie 18 von Bonn nach Bornheim wurde während der Fahrt plötzlich von Steinen beworfen. Die Steine schlugen dabei die Fensterscheiben der Linie ein.

Die Täter waren Jugendliche bis 17 Jahre alt. Ihr Motiv war die Langeweile, deswegen beschloss man erst ein paar Lichtsignalanlagen zu demolieren und dann mit Steinen auf die Linie 18 zu werfen.

Verletzt wurde zum Glück niemand und den Täter konnte man aufgrund einer Handyaufnahme schnell ausfindig machen. 40 Sozialstunden heißt das Urteil eines Schöffengerichts für drei der Jugendlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: islam_loves_germany
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Jugendliche, Stein
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 19:53 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie passt die Überschrift mit der News zusammen?

Das üben wir noch einmal,oder?
Kommentar ansehen
31.03.2013 19:56 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
FALSCH
strafmündig ist man mit vollendetem 14.lebensjahr, wobei das gesetz nicht strafunmündig sondern schuldunfähig sagt.

anders wäre der 3 absatz ja auch nicht zu erklären, denn dort wurde eine strafe gegen sie verhängt...
Kommentar ansehen
31.03.2013 20:02 Uhr von architeutes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und der entstandene Sachschaden ,wird das nicht mehr verhandelt ??
Kommentar ansehen
31.03.2013 20:36 Uhr von Sonny61
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ich die "Gerechtigkeit" hier kenne sind es bestimmt 40 Stunden für alle zusammen. :)
Da brauchen wir uns nicht wundern das diese Urteile zu "mehr" annimieren!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?