31.03.13 14:49 Uhr
 339
 

Ägyptische Mumien: Nicht jeder wurden alle Organe entnommen

Die griechischen Geschichtsschreiber Herodot und Diodorus Siculus berichteten, dass ägyptischen Toten sämtliche Organe vor der Einbalsamierung entnommen wurden.

Forscher der University of Western Ontario untersuchten die Obduktionsberichte von 150 Mumien. Von sieben Mumien aus Ägypten untersuchten sie die 3D-Rekonstruktionen aus CT Scans. Sie entdeckten, dass nicht jedem Toten die Organe entnommen wurden und die Herzen oft an ihrem Platz blieben.

25 Prozent der Mumien besaßen noch ihr Herz und bei 20 Prozent war das Gehirn noch im Schädel. Laut Herodot wurden die Organe von Reichen Ägyptern chirurgisch entnommen und die von Armen mit einem Einlauf aufgelöst. Die Forscher fanden bei allen Mumien Spuren chirurgischer Entfernung.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft / Geist
Schlagworte: Ägypten, Archäologie, Organ, Mumie
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 23:00 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten wohl keinen Organspende Ausweis.
Das Herz und das Gehirn wurde sicherlich verspeist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht