31.03.13 13:53 Uhr
 204
 

Finanzkrise auf Zypern: Jetzt soll ein Casino für Einnahmen sorgen

Bei der Suche nach Wegen aus der Finanzkrise Zyperns fallen jetzt auch die letzten Tabus. So soll jetzt ein Casino gebaut werden, welches für Einnahmen sorgen soll.

Das erklärte Präsident Nikos Anastasiades jetzt in einem Interview. Die Pläne sind nicht neu, scheiterten jedoch bisher immer am starken Widerstand der einflussreichen orthodoxen Kirche und ihres Erzbischofs Chrysostomos.

Nicht-EU-Ausländer könnten zudem in Zukunft auf Zypern schweren Zeiten entgegensehen. Denn die Regierung plant die Einführung strenger Ausländerquoten auf dem Arbeitsmarkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanzkrise, Zypern, Casino, Einnahmen
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 16:20 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Übliche: Die Ausländer sind schuld...
Und ansonsten scheint sich ja nicht viel zu ändern, außer dass auf dem Schild über der Tür statt ´Bank´ künftig ´Casino´ steht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?