31.03.13 11:54 Uhr
 84
 

Fußball: Markus Babbel will wieder auf einem Trainerstuhl platz nehmen

Markus Babbel, ehemaliger Trainer des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, will wieder zurück auf den Trainerstuhl. "Ich bin wieder da. Ich spüre, dass ich wieder richtig heiß bin und brenne. Mal sehen, wo die Reise hingeht. Am liebsten wären mir die Bundesliga oder England", so Babbel.

Ausgeschlossen hat Babbel allerdings, dass er Trainer des FC Schalke 04 oder Co-Trainer von Pep Guardiola beim FC Bayern München werde. Gerüchten, er würde an Burnout leiden seit seinem Ende in Hoffenheim, begegnet Babbel mit Unverständnis. Er wisse nicht, wer so etwas verbreiten würde.

"Das ist unverschämt, besonders wenn man die Historie kennt, dass sich mein Bruder früher mit Depressionen das Leben genommen hat. Man sollte immer aufpassen, was man sagt", so Babbel über die Gerüchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Verein, Markus Babbel
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 15:00 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na Markus, bereit den nächsten Verein für die 2. Liga vorzubereiten. Welcher Verein darfs denn sein?
Kommentar ansehen
31.03.2013 16:04 Uhr von lilapause75
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@xjv8,

du labberst auch nur müll,oder?ist hoffenheim besser geworden?ich würde sagen nicht wirklich und bei hertha hatte sich auch nicht viel geändet,als er gegangen worden ist.

wie er hertha suverän durch die 2.liga geführt hat,das ist wohl vergessen worden und das ist teilweise schwerer wie die erste liga zu halten

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?