31.03.13 11:46 Uhr
 207
 

Formel 1: Kimi Räikkönen bei Red Bull im Gespräch

Dietrich Mateschitz, der Chef von Red Bull, könnte sich zukünftig den ehemaligen Formel 1 Weltmeister Kimi Räikkönen bei seinem Formel 1 Stall vorstellen.

"Kimi ist cool und schnell und immer ein Kandidat", sagte Milliardär Mateschitz im Gespräch mit "Speedweek.com"

Favorit als Teamkollege von Sebastian Vettel sei aber auch in der nächsten Saison der Australier Mark Webber, dessen Kontrakt zum Ende dieser Saison ausläuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Gespräch, Red Bull, Kimi Räikkönen
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 18:05 Uhr von RumpaPumpa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre wenn Red Bull ihn bekommt warscheinlich die beste wahl. Kimi ist ein Super Fahrer, der leider unterbewertet ist.
Kommentar ansehen
01.04.2013 12:27 Uhr von Maika191
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kimi ist keineswegs unterbewertet. ich glaub jeder der sich mit Formel 1 auskennt weiss was Kimi aufn Kasten hat.
Und jeder der sich mit Formel 1 und den Fahrern auskennt weiss auch das Vettel und Kimi in einen Team nie gut gehen wird. Ich mein die 2 verstehen sich gut und sind ziehmlich dicke miteinander.
Aber so eine aktion von Vettel wie im letzten Rennen, Kimi hätte da noch im Rennen reagiert und nicht wie Webber, den Vettel nur böse ungeschaut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?