31.03.13 11:40 Uhr
 192
 

Chronisches Erschöpfungssyndrom: Studie soll per Crowdfunding finanziert werden

Erste kleinere Studien deuten darauf hin, dass mit einem Krebsmedikament auch das Chronische Erschöpfungssyndrom behandelt werden kann. Doch um dies genauer untersuchen zu können fehlt es an Geld.

Normalerweise lassen sich solche Untersuchungen leicht finanzieren. Jedoch ist das betroffene Medikament bereits zugelassen, weshalb weitere Untersuchungen für die Pharmaindustrie wirtschaftlich uninteressant sind und nicht durchgeführt werden können.

Maria Gjerpe, die selbst von der Krankheit betroffen ist, will die noch fehlenden knapp 1 Million Euro nun per Crowdfunding sammeln. Bis zum Karfreitag sind schon Spenden in Höhe von 92.000 Euro eingegangen. Die höchste Spende belief sich auf 100.000 Norwegische Kronen (13.350 Euro).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Medikament, Crowdfunding, Erschöpfungssyndrom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?