31.03.13 09:25 Uhr
 10.924
 

Spektakuläre Grafik: Welt-Vergleich zeigt die Länder mit den dicksten Menschen

Neue spektakuläre Grafiken zeigen nun den Body-Mass-Index (BMI) von Ländern auf der ganzen Welt. Dabei wurden die Länder in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt. Der durchschnittliche BMI von Männern wird auf den Grafiken blau dargestellt, während der BMI von Frauen in pink erscheint.

Teilweise gibt es dabei überraschende Ergebnisse. Den ersten Platz mit den durchschnittlich schwersten und somit ungesündesten Menschen belegt Kuwait. Dort haben Frauen durchschnittlich einen BMI von 31,4, während Männer auf 27,5 kommen. Der Gesamt-BMI beträgt in diesem Fall 29,5.

Den zweiten Platz mit einem Gesamt-BMI von 28,8 belegt die USA. Männer haben in den USA durchschnittlich einen BMI von 28,5, was im Männer-Vergleich zu anderen Ländern extrem hoch ist. Deutschland kommt in der Auswertung auf einen durchschnittlichen BMI von 27,1.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit / Organisationen
Schlagworte: Welt, Vergleich, Grafik, Länder, BMI
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 09:25 Uhr von Crushial
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wer nun glaubt, Deutschland liegt gut im Rennen bei dem Gewicht, hat sich geirrt. Bei der abgebildeten Grafik handelt es sich lediglich um die 3. Grafik, die gleichzeitig die "schwerste" der drei Grafiken und die höchste Gewichtsklasse ist. Die anderen beiden Grafiken mit den Ländern, die wirklich niedrige BMIs haben (niedrige und mittlere Gewichtsklasse), findet sich in der Quelle.
Kommentar ansehen
31.03.2013 10:05 Uhr von firefighter1968
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
Was sagt der BMI eigentlich aus? Richtig, gar nichts! Es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis für einen Zusammenhang zwischen BMI und Herzinfarkt und Sterblichkeit.
Das wird nur von den Gesundheitsterroristen und der Industrie in die Welt gesetzt. BMI zu groß, dann musst Du abnehmen, obwohl es Dir gut geht..........
Kommentar ansehen
31.03.2013 10:23 Uhr von Mister-L
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Da hier nur der Durchschnitt genommen wird adoptieren wir Äthiopien und kommen so auf einen Durchschnitts BMI von 23 und damit sind wir raus.

So funktioniert doch Statistik oder..............
Kommentar ansehen
31.03.2013 10:40 Uhr von aberaber
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@autor

was exakt ist an einer solchen statistischen grafik nun spektakulär? dass sie zweifarbig ist mit dunklem hintergrund? weil die dazugehörigen zahlen sind es mit sicherheit nicht.
Kommentar ansehen
31.03.2013 11:02 Uhr von Gothminister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland holt gut auf. Sehe ich tagtäglich, auch erschreckenderweise bei immer mehr dicken Kindern und Jugendlichen.
Herzinfarkt hin oder her, die Gelenke werden sich früher als später "bedanken". Und dazu bedarf es keinen BMI, sondern Erfahrung.
Kommentar ansehen
31.03.2013 12:15 Uhr von El_Zane
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Firefighter
Der BMI alleine sagt aus, wie groß das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße ist.

Eine Wertung selber bringt er gleich mit seiner Skala mit, in der er sich selber die Bereiche Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht und Adipös einteilt.
Diese Wertungen sind allein durch den BMI, dass ist seine Aussagekraft, und daran ist nichts verkehrtes, unabhängig von jeder weiteren Interpretation der FOLGEN aus einem bestimmten BMI.


Dass es keinen Beweis für einen Zusammenhang zwischen Adipositas und gesundheitlichen Folgen und Risiken gibt ist totaler Unfug, den du dir wohl selbst gerne einredest, a) um dich besser zu fühlen, b) weil du gern an Unfug glaubst und c) weil du a und b nicht durch Fakten überprüfen willst.
Frei dem Motto, "überzeuge mich nicht mit Fakten, meine Meinung steht fest".


Es gibt genügend Studien (denen du wohl auch nicht vertraust mit dem Hinweis, eh bloß alles gefälscht, schon klar) die die Risiken von starken Übergewicht aufweisen.

Eine Verdickung des Blutes im Zusammenhang mit einer Embolie, vorrangig im Herzen, ist nur eine davon. Herzverfettung selber und damit Verschleiss und Erkrankung desselben ist ähnlich akut, Gothminister hat völlig richtig die Probleme der Gelenke angesprochen, auch die Wirbelsäule ist i.d.R. konstant belastet und kann irreversible Schäden davontragen.

Und das sind nur die geläufigsten Folgen einer Adipositas.


Dazu kämen u.U. seelische Folgen auf Grund von mangelnden Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen und sozialer Vereinsamung; diese halte ich jedoch für eher Unsinn, dass kommt sehr auf den Menschen selber drauf an, genügend übergewichtigen Menschen geht es seelisch zumindest blendend. Da eine pauschalere Aussage zu machen halte ich auf Grund der stark gegenläufigen Auswirkungen für fragwürdig.


Dennoch, die körperliche Belastung ist defintiv vorhanden, und auch mehrfach jahrzehntelang und voneinander unabhängig bewiesen. Und diejenigen die es beweisen wollten sind keine machtkorrumpierten Unmenschen wie du es dir und anderen gerne einredest, sondern Menschen wie du und ich, die lieber Faktenwissen denn reine Meinungsmache bevorzugen (schwarze Schafe gibt es, aber die sind nicht die Masse, wie du ebenfalls implizierst).

Einziger Unterschied ist, dass sie viel, viel viieeelll mehr Ahnung von Medizin haben als du. Und auch als ich ^^



Aber warum sollte man auch solchen Leuten in medizinischen Belangen vertrauen, gell? -.-
Kommentar ansehen
31.03.2013 12:44 Uhr von Djerun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
der bmi ist eine fixe tabelle die keine aussagekraft hat
ich selber bin laut dieser übergewichtig bzw habe adipositas
was aber selbst nach meinung meiner hausärtztin totaler quatsch ist
Kommentar ansehen
31.03.2013 14:19 Uhr von firefighter1968
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@El_Zane
Es ist richtig, dass es bei STARKEM ÜBERGEWICHT zu Gesundheitsrisiken kommen kann. Ebenso ist es richtig, dass bei Zusammentreffen MEHRERER Risikofaktoren zu Gesundheitsrisiken geben kann. Ein nach heutigen Normwerten(die übrigens immer wieder mal "angepasst" worden sind) Übergewichtiger ohne anderen Risikofaktoren lebt definitv länger, als die Schlanken "gesund Lebenden". Der Cholesterinwert z.B. ist zum Großteil genetisch bedingt, ebenso wie das Körpergewicht. Warum funktionieren wohl keine Diäten? Weil der Körper sich nicht überlisten lässt.
Eine Studie, sagt erst einmal gar nichts aus, wenn Sie nicht wissenschaftlich belastbar ist.

[ nachträglich editiert von firefighter1968 ]
Kommentar ansehen
31.03.2013 15:10 Uhr von Zephram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann sich bitte mal jemand unser erbarmen und ein Filter-Plugin für Firefox und Co schreiben ? Wenn man dann auf SN News einzeln aus der Mainpage sauber ausschneiden und entfernen lassen könnte in deren Titel ein Buzzword auf der Blacklist erscheint - wie zb. unglaublich, spektakulär, nippel, vagina usw. ihr wisst schon ;) Der Rest wird dann normal angezeigt, so als ob es gewisse Autoren nie gegeben hätte ;)

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
31.03.2013 19:44 Uhr von cefirus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Speck-tacularrrrr!!
Kommentar ansehen
31.03.2013 22:21 Uhr von Gorli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich das Richtig? In fast allen Ländern der Welt sind Frauen etliche BMI Einheiten dicker?
Kommentar ansehen
01.04.2013 00:17 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Djerun,
immer fest dran glauben- ja, Fett ist gesund unsd sieht sexy aus, Diabetes ist lustig und die Gelenke sind unbegrenzt belastbar, vor allem, wenn man sich eh nicht bewegt.
Wir machen uns die Welt, widewidewie sie uns gefällt....
Kommentar ansehen
01.04.2013 03:14 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@El-Zane

"Der BMI alleine sagt aus, wie groß das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße ist."

Bis hierher stimmt der Text.

"Eine Wertung selber bringt er gleich mit seiner Skala mit, in der er sich selber die Bereiche Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht und Adipös einteilt."

Hier gibts schon den ersten Fehler. Jemand mit ordentlich Muskeln wird auch ein ordentliches Gewicht haben. Deshalb ist er aber sicher nicht Übergewichtig (jedenfalls nicht im Sinne von "zu Dick" um was es ja beim BMI geht) und schon gar nicht Adipös.

Daher ist der BMI nur ein sehr sehr grober Richtwert, der zugegeben, für den Normalbürger sicherlich nicht all zu verkehrt ist.

Letztendlich reicht da aber auch einfach ein Blick in dem Spiegel um sowas zu erkennen.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
01.04.2013 12:02 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch Leute, gebt mir die Pommes und gut ist.
Kommentar ansehen
01.04.2013 14:01 Uhr von Suzaru
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der BMI ist totaler Blödsinn.
Der einzig wahre Wert der entscheidend ist, ist der Körperfettanteil. Laut BMI wäre auch ein 120kg Bodybuilder mit 5 % Körperfettanteil und 183cm größe ein krankhaft fettleibiger Mensch -.-

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht