30.03.13 19:15 Uhr
 1.244
 

Wird Ison der Jahrhundertkomet oder doch nicht? (Update)

Seit Herbst 2012 spekulieren Fachwelt und Amateure über den Kometen Ison. So wurde bereits von einem Jahrhundertkomet gesprochen, den man auch tagsüber mit bloßem Auge sehen wird. (ShortNews berichtete). Doch so eindeutig ist es nicht.

Um zum erhofften Jahrhundertkomet zu werden, muss sich das Eis im Inneren des Kometen in Gas verwandeln. Dazu muss er näher als 450 Millionen Kilometer an der Sonne vorbei fliegen. Erst wenn dies geschieht, kann sich die sogenannte Koma bilden, die Kometen heller werden lässt.

Allerdings könnte er auch vorher auseinander brechen. Oder die Koma ist weniger hell als Gedacht, wie es beim letzten "Jahrhundertkometen" Kohoutek war, so Don Yeomans von der NASA. Die Wissenschaftler erhoffen sich aber zahlreiche Daten, wenn der Komet den Mars passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Update, Weltraum, Komet, Ison
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 19:15 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade durch die Raumsonden der NASA und der ESA erhoffen sich die Wissenschaftler möglichst viele Daten. Ebenso hoffen sie etwas scherzhaft auf ein Postkarten-Motiv des Kometen durch den Marsrover Curiosity.
Kommentar ansehen
30.03.2013 21:20 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein gut sichtbarer Heller Komet wäre schon genial. Einfach mal abwarten, im Spätherbst wissen wir dann ob er es wird oder nicht.
Kommentar ansehen
30.03.2013 23:41 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bisher nichts von "Ison" hörte, der findet weitere Details in der Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/...

Für mich interessant war letztlich folgende Information, welche hier in der News leider nicht stand - Zitat:
Die größte Annäherung an die Erde ergibt sich[...] vom 26. auf den 27. Dezember 2013, er ist dann etwa 60 Millionen km entfernt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart
Studie: Die meisten Flüchtlinge wollen in Deutschland bleiben
Oscar: "Toni Erdmann" als bester fremdsprachiger Film nominiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?