30.03.13 13:57 Uhr
 65
 

Burma kommt nicht zur Ruhe - Konfliktherde bremsen Reformen aus

Da Shi Naw, Bauer in Burma, hatte nicht damit gerechnet, dass sich nach dem Amtsantritt des Präsidenten Thein Sein am 30. März 2011 etwas in seinem Leben verbessern könnte. Es passierte sogar das Gegenteil, es wurde schlimmer.

Die Reisfelder seiner Familie wurden während den Kämpfen zwischen Regierungstruppen und der Minderheit der Kachin zerstört. "Wir können nirgendwohin flüchten, verlieren die Hoffnung. Unser Leben geht rückwärts", so der Bauer. Es sei noch nie so schlimm gewesen.

Präsident Sein hat nach seinem Amtsantritt viele Reformen durchgeführt und das Land ist so demokratisch aufgestellt wie noch nie, aber dieser Zustand lässt viele Konflikte aufkeimen, die durch die Militärdiktatur unterdrückt wurden. Die Unruhen zerstören den Reformprozess, so die Regierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Regierung, Unruhe, Burma
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr schickt Leopard 2 und Marder an Ostflanke
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 13:57 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende das gleiche Problem wie im Irak oder Afghanistan. Demokratisierung (oder eine die es sein soll) lässt andere Konflikte aufkeimen, die während Diktaturen niedergehalten wurden. Eigentlich sehr sehr schade.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?