30.03.13 13:30 Uhr
 212
 

Zypern: Reiche Anleger verlieren möglicherweise 60 Prozent

Kunden der Bank of Cyprus, die viel Geld dort angelegt haben, werden bis zu 60 Prozent ihres Vermögens niemals wieder sehen.

Finanzminister Wolfgang Schäuble sagte erneut, dass das Vorgehen bei der Bankenrettung in Europa einmalig bleiben werde.

Der Münchner Erzbischof sprach den Zyprern zu Ostern seine innere Unterstützung aus.


WebReporter: Punzel.rar
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Zypern, Anleger, Reiche
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 13:35 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
falsch!
kunden die sehr viel geld bei den banken angelegt haben, wurden vorher schon gewarnt und haben über england ihr geld schon längst abgezogen...
Kommentar ansehen
30.03.2013 15:23 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Bank faktisch pleite ist, sind 40% immer noch besser als nichts.
Kommentar ansehen
30.03.2013 16:08 Uhr von masteroftheuniverse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@heinz
du beschreibst zustände wie sie ein herr steinbrück und ein herr schäuble auch in deutschland gern gesehen hätte:
http://www.fr-online.de/...

@shadow
das ist sicher richtig, ich halte es trotzdem für verkehrt die sparer mit einzubeziehen, vielmehr sollten die gläubiger der banken allein zur rechenschaft gezogen werden..
Kommentar ansehen
30.03.2013 23:11 Uhr von manspider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gib im Internet so ein Gerücht (siehe link) dort wurden jemanden 720000 von knapp 850000 abgezogen.


http://exildeutsch.wordpress.com/...

[ nachträglich editiert von manspider ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?