30.03.13 09:58 Uhr
 245
 

Umfrage: Dies ist der häufigste Grund, warum Menschen Organe spenden wollen

Die Forsa führte eine Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) durch. Gegenstand der Umfrage war die Frage nach der Begründung, warum sich Menschen dafür entscheiden, Organspender zu werden.

Die häufigste Begründung, die zwei von drei Deutschen vertreten, war "Leben retten, anderen helfen". 21 Prozent sagten: "Brauche meine Organe nach dem Tod nicht". Diese Aussage vertreten 28 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen.

In Bayern tun dies allerdings nur fünf Prozent. Die Umfrage ergab außerdem, dass jeder fünfte Erwachsene in Deutschland einen Organspendeausweis besitzt.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Umfrage, Grund, Organspende, Organspendeausweis
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 15:20 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ blubb42
Der vollständige Satz war, dass sie die Organe nicht brauchen weil sie nicht an ein Leben nach dem Tod glauben.
Das macht sowieso keinen Sinn...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?