30.03.13 09:33 Uhr
 857
 

Große Teile der Freien Wähler Berlin gehen zur "Alternative für Deutschland"

Die neue Partei "Alternative für Deutschland" zieht von den Freien Wählern massiv Mitglieder ab. Vom Landesverband Berlin erklärten viele ihren Übertritt zu der neuen AfD. Das bestätigte die neue Partei per Pressemitteilung.

"Diese Entscheidung ist uns allen nicht leicht gefallen. Wir haben in den vergangenen vier Jahren mit viel persönlichem Einsatz Aufbauarbeit in Berlin geleistet", meint der Freie Wähler-Vorsitzende Christian Schmidt. Auch er wird zur AfD wechseln.

Laut Schmidt wollten die bayerischen Freien Wähler mit der AfD nicht kooperieren. Zudem seien die FW zwar eurokritisch, aber beweisen nicht so eine klare Haltung wie die AfD. Die Freien Wähler haben derzeit interne Streitigkeiten. Der Verband Saarland will Hubert Aiwanger als Vorsitzenden loswerden.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Deutschland, Berlin, Alternative für Deutschland, Freie Wähler
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 09:33 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
So muss es sein! Das Spektrum der Konservativen ist einfach zu zersplittert. PDV, Die Freiheit, Freie Wähler, Pro irgendwas, Initiative Volksabstimmung, Ab jetzt...Bündnis, usw. - die bekommen jeweils nur 0,1-0,2%. Es wäre nicht verkehrt, wenn PDV, Freiheit und noch ein paar kleinere alle fusionieren. Das Problem ist: Die meisten haben sich gegründet, weil sich ein paar Mitglieder zerstritten haben, die vorher schon gemeinschaftlich organisiert waren.
Kommentar ansehen
30.03.2013 09:40 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass die freien Wähler bundesweit, also in ganz Deutschland, ca. 5000 Mitglieder haben, dann würde mich wirklich mal interessieren, von wie vielen Leuten wir hier sprechen, wenn vor allem das Wort "massiv" verwendet wird.

Leider gibt es irgendwie keine verlässlichen Zahlen zum Landesverband Berlin, die sind nicht mal bei den anderen bei Wiki aufgeführt.

Das hört sich in der News an, als würden da regelrecht Völkerwanderungen stattfinden. Daher interessiert es mich persönlich einmal die genauen Zahlen.

Wie loyal diese Leute sind umschreibt diese News ja schon ganz gut.
Kommentar ansehen
30.03.2013 09:54 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
spätestens bei den wahlen wird sich ja zeigen inwieweit sich die wähler noch von den etablierten einheitsparteien einlullen haben lassen.

wenn vor den wahlen noch frankreich alternativlos gerettet werden muss, stehen die chancen für die afd garnicht so schlecht, zumindest an den gelben oder rotgrünen vorbeizuziehen.
Kommentar ansehen
30.03.2013 10:13 Uhr von Klickklaus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bildungsminister

in Bayern sind die "FW" schon relativ stark, die haben letztendlich die absolute Mehrheit der CSU gebrochen.
Kommentar ansehen
30.03.2013 10:22 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Klickklaus

Ich weiß, aber von aktuell ca. 5000 Mitgliedern stellt der Landesverband Bayern schon ca. 4500. Weitere Mitglieder verfallen auf andere Bundesländer (gute 3-400). Mir stellt sich da eben die Frage, wie viele Leute sind in Berlin denn effektiv wirklich zur AfD gewechselt. Ich mein, "massiv" ist schon ein recht mächtiges Wort, und impliziert, dass das wer weiß wie viele Leute waren.

Davon ab sind sich die Landesverbände von Bayern und Berlin bei den Freien Wählern derart feindselig, dass man beinahe von zwei eigenen Parteien sprechen kann.
Kommentar ansehen
30.03.2013 11:18 Uhr von kemosabe666
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
sehr gut, hoffe die AfD punktet dieses jahr so richtig.
meine stimme ham se
Kommentar ansehen
30.03.2013 22:12 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Langsam bekomme ich den Eindruck, hier will jemand für seine neue Lieblingspartei die Werbetrommel rühren ;)
Kommentar ansehen
30.03.2013 22:20 Uhr von sannifar
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

Mit dem Eindruck bist du nicht alleine. Allerdings ist dieser "jemand" auch nicht alleine, wie man am Gepushe dieser ominösen Gruppierung durch eine SN zu jedem Pups, den ein AfPler lässt, sieht.
(-:
Kommentar ansehen
30.03.2013 23:23 Uhr von niederntudorf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Freien Wähler sind ein wilder Haufen von Individualisten. Daher der Name Freie Wähler. 5000 Mitglieder und 5001 Meinungen. Das ist völlig in Ordnung ! Nur: Eine Partei sind die nicht, auch keine Blockflötenpartei wie sie im Bundestag vor der Obrigkeit herumkriechen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht