29.03.13 20:57 Uhr
 98
 

Duisburg: Lehmbruck-Museum zeigt die ungewöhnliche Ausstellung "Nah dran"

Mit einem ungewöhnlichen Konzept möchte das Lehmbruck-Museum in Duisburg Besucher anlocken und überraschen. Denn die Besucher können die Exponate nicht sehen, sondern müssen sie ertasten.

So erhalten sie am Eingang Augenmasken und Handschuhe und gelangen zuerst in einen vollkommen abgedunkelten Raum, in dem 24 Exponate auf die Entdeckung durch den Tastsinn warten.

Rund um diesen Raum sind weitere Exponate zu sehen. Allerdings ist hier das Licht nicht ausgeschaltet. Hier soll jeweils ein sehender Gast einen weiteren mit Augenmaske zu den Exponaten führen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 25. August.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Duisburg, Tastsinn
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?