29.03.13 18:13 Uhr
 87
 

Höheres Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle bei Rheuma-Erkrankten

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) in Stuttgart erklärte aktuell, dass Rheumapatienten ein doppelt so hohes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle haben als gesunde Menschen.

Zwar sind beim Rheuma besonders die Knochen von Entzündungen betroffen, jedoch wirkt sich die Krankheit auf den ganzen Körper aus. Auch die Blutgefäße werden in Mitleidenschaft gezogen.

Betroffene sollen daher genau auf Blutdruck-, Blutzucker- und Blutfettwerte achten, um frühzeitig handeln zu können. Medikamente können das Risiko eindämmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Risiko, Herzinfarkt, Rheuma
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?