29.03.13 13:19 Uhr
 558
 

Fußball: Katar erteilt Winter-WM-Plänen eine Absage

Das Emirat Katar will offenbar an seinen Plänen für eine Weltmeisterschaft in den Sommermonaten festhalten. Nur für den Fall einer verschärften Kritik aus dem Rest der Welt werde man seine Pläne überdenken, so der Generalsekretär des Obersten Komitees für Katar 2022 Hassan al-Thawadi.

"Wir werden dabei den Konsens der gesamten Fußball-Gemeinschaft berücksichtigen. Nach heutigem Stand arbeiten wir auf eine Sommer-WM hin, das ist ganz klar", erklärte Thawadi weiter. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte zuletzt die logistischen Probleme einer WM-Verlegung in den Winter dargelegt.

"Was ist mit der WM-Qualifikation? Was ist mit dem Confed Cup? Wird er ein Jahr vorher im Winter gespielt?", fragte er und fügte hinzu: "Die Rückrunde würde dann bis in den Sommer dauern". Zuletzt hatten einige Experten aufgrund der hohen Sommertemperaturen in Katar für eine Winter-WM plädiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Winter, Sommer, Absage, Katar, Fußball-WM 2022
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar
Fußball-WM 2022 in Katar: Nach wie vor unwürdige Arbeitsbedingungen auf Baustellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 13:21 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Winter-WM geht auch gar nicht. Wie sollen das denn die europäischen Ligen, geschweige denn die internationalen Pokale machen....kann ja nun nicht alles stillstehen nur weil es in der Wüste etwsa zu warm ist. Aber das wusste man bei der FIFA auch vor der Vergabe ins heiße Katar schon.
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:23 Uhr von Raskolnikow
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir

Das Fächern mit Geldscheinen kühlt die Entscheidungsträger in so einer Situation ab. Und sobald man akklimatisiert ist - erkennt man den Schlamassel... da hilft nur eins: mehr Geld für einen größeren Fächer ;)
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:28 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das hört sich zwar richtig menschfeindlich an aber...
was wäre wenn während des eröffnungsspiels leute im stadion reihenweise an hitzschlägen kollabieren oder sogar die profis auf dem platz?
bricht man den zirkus dann ab?
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:40 Uhr von Mankind3
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird die WM der Größte Reinfall der Geschichte für die FIFA...
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:19 Uhr von Raskolnikow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Eine WM sollte nicht in Ländern stattfinden, die keine Fußballkultur besitzen" - schon gar nicht in einem Land in dem die Einnahmen, die durch den kurzweiligen Massentourismus entstehen in die Taschen der Scheichs wandern...
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:23 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Weiß gar nicht, was ihr alle gegen Katar habt? Wieso sollen immer dieselben Länder die WM bekommen? Die besten Olympischen Sommerspiele führte bisher Sydney durch. Damals schaute ich nachts um drei Rudern und musste um 7 wieder raus.

Wäre durchaus dafür, auch mal kleineren Ländern die Events zu geben.
Kommentar ansehen
29.03.2013 15:01 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fress nen Besen, wenn die Spiele für Katar nicht auch gekauft wären, so wie für Süd-Korea damals 2002.
Kommentar ansehen
29.03.2013 16:36 Uhr von FredDurst82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@muhkuh27
Südkorea fand ich net mal soooo schlimm, ne WM in Asien ist ja auch völlig in Ordnung, aber doch bitte net in nem Land, dass kleiner ist als Hessen und in dem es nuuuuuuur Probleme gibt, Stadien müssen gebaut werden (danach? abgerissen halt oder stehen leer, yeah, Afrika-Style), es ist zu Warm, blablabla ....


Genauso ein mega Reinfall wird die EM in Europa sein, also auf viele Länder verteilt - was auch immer dieser Schwachsinn halt soll. Einfach so lassen wie es ist, man könnte die Top 5 Ligen durchwechseln, vielleicht auch mal n kleineres Land dazwischen einfügen, dass isses doch gut. WM wechselste ebenfalls nur in den Länder, die eben schon ne Fussballinfrastruktur haben, also Brasilien meinetwegen, Argentinien ist das selbe, USA, England usw usf. Dann wär die WM alle 40 Jahre oder so in Deutschland, wäre das soooo schlimm?

Wenn man es schon kontinental abwechseln möchte, dann halt in den Ländern, die ohnehin schon dafür vorbereitet sind. Da hat jeder Kontinent (mittlerweile) mindestens ein Land, hat er keins, dann hat er eben Pech!
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:07 Uhr von ph-neutral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit komplett überdachten und klimatisierten Stadien.
Man könnte dann noch zusätlich eine Sprinkleranlage laufen lassen um Regen zu simulieren.
Wobei, wenn man aus dem Stadion geht einen der Schlag trifft.

Aber so ist das mit der Geldgier, irgendwann arbeitet das Hirn nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar
Fußball-WM 2022 in Katar: Nach wie vor unwürdige Arbeitsbedingungen auf Baustellen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?