29.03.13 12:45 Uhr
 170
 

Spionage: US-Kongress will chinesische IT-Produkte aus US-Behörden verbannen

Aufgrund der Gefahr der Spionage hat der US-Kongress angeordnet, dass es einen Überprüfungsprozess in US-Behörden geben soll, was Cyber-Spionage angeht. Künftige IT-Beschaffungen sollen von Regierungsstellen genehmigt werden. Einkaufslisten sollen geprüft werden.

Vor allem wird auf Produkte von Firmen mit direkten oder indirekten chinesischen Besitzern geachtet.

Damit könnten durch die Prüfstellen quasi alle Produkte von chinesischen Firmen ausgeschlossen werden. Darunter fallen die Konzerne Huawei, ZTE oder Lenovo.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Spionage, IT, US-Kongress, Huawei
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 15:13 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann sich kein Land leisten.
Kommentar ansehen
29.03.2013 16:20 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*rofl* - ab in die Steinzeit. :-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?