29.03.13 12:19 Uhr
 372
 

Neue Glasfaser entwickelt - 73,7 Terabit pro Sekunde bald möglich?

An der englischen Universität Southampton ist es Forschern gelungen, eine Glasfaser zu entwickeln, durch welche das Licht nahezu ungebremst durchkommt. Damit kann eine maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit von 73,7 Terabit pro Sekunde erreicht werden.

Diese Geschwindigkeit ist etwa 1.000 Mal schneller, als die Werte, die aktuelle Glasfaserkabel erreichen können. Derzeit können höchstens 40 Gigabyte pro Sekunde erreicht werden.

Neu bei den schnellen Glasfasern ist, dass das Lichtsignal nicht durch die Glasfaser selbst, sondern durch einen leeren Kanal im Inneren des Kabels geleitet wird. Dabei ist der Widerstand, den das Licht überwinden muss, sehr viel geringer. Heutige Glasfasern bremsen das Licht um zirka 30 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Rekord, Geschwindigkeit, Glasfaser, Übertragungsrate
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reaktion auf Datenschutzgesetz: Browserverläufe von US-Politikern aufkaufen
Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz
130 Euro: So viel kann das PC- & Konsolenspiel "Syberia 3" kosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 13:39 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre froh, hier auf der Insel mehr als 6mb zu bekommen
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:24 Uhr von cialfo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: http://www.heise.de/...

klingt hier viel nüchterner:"...Von einer praktischen Anwendung ist die Technik aber noch weit entfernt: Das Team gibt einen Dämpfungswert von 3,5 dB/km an, der Signalpegel sinkt pro 1000 Meter also auf 1/2,24. Das ist erheblich mehr als bei herkömmlichen Glasfasern, denn solche liegen bei höchstens 0,35 dB/km (1/1,08).

Deshalb taugt die Hohlfaser zurzeit nur für kurze Strecken. Die Forscher haben ihren Rekord über eine Strecke von 310 Metern gemessen. Über diese Distanz liegt der Geschwindigkeitsgewinn des neuen Fasertyps aber bei gerade mal 0,46 Mikrosekunden, was oft in höherer Latenz der sonstigen Hardware untergeht. Damit die Hohlfaser über größere Strecken mehr Gewinn bringen kann, muss die Dämpfung deutlich gesenkt werden. Dazu sei weitere Forschung nötig, meinen Poletti und Kollegen...."
Kommentar ansehen
29.03.2013 19:31 Uhr von Crumble
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40 GByte/s = 320 GBit/s. Die 73,7 Terabit/s sind das ca. 230 fache!
Das ist weit weg vom Tausendfachen - es sei denn man kann Bit und Byte nicht unterscheiden...

[ nachträglich editiert von Crumble ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme
Fußball: US-Reporter fragt Schweinsteiger, ob er mit Chicago nun die WM gewinnt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?