29.03.13 11:50 Uhr
 1.886
 

Fußball: Borussia Dortmund nimmt Kontakt mit Porto-Torjäger Jackson Martínez auf

Der Abgang Robert Lewandowskis vom amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund ist nur noch eine Frage der Zeit. Manager Michael Zorc ist daher aktuell auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz für das schwarz-gelbe Sturmzentrum. Als heißer Kandidat wird nun Jackson Martínez gehandelt.

Bereits in Kürze soll es konkrete Gespräche mit dem bulligen Angreifer vom FC Porto geben. Der 26-jährige Martínez zeichnet sich in dieser Spielzeit durch seine Torquote von 23 Treffern in 23 Partien aus. Es gilt als fraglich, ob Borussia Dortmund die für Martínez geforderte Summe berappen kann.

Dessen Marktwert wird unter anderem durch die namenhaften Interessenten weiter in die Höhe getrieben. "Ich kann bestätigen, dass Barcelona großes Interesse hat. Auch aus Madrid ist ein großer Klub interessiert", ließ sein Berater wissen. Diese Vereine könnten den BVB finanziell leicht ausstechen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Borussia Dortmund, Kontakt, Torjäger, FC Porto, Jackson Martínez
Quelle: www.fussballtransfers.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 12:50 Uhr von hboeger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat;
Diese Vereine könnten den BVB finanziell leicht ausstechen.

Wie das denn? Diese Vereine machen doch Schulden bis zum geht nicht mehr.
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:18 Uhr von Raskolnikow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hboeger

Leider genau deswegen. Muss man nicht verstehen. Hat mit "Financial Fairplay" auch nicht viel zu tun...
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:55 Uhr von SoRgen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach : der spanische Staat bürgt für die Schulden der beiden vereine.
So gesehen bürgen also wir Deutschen für die Schulden der beiden Vereine;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?