29.03.13 10:32 Uhr
 3.286
 

Börsenexperte Frank Meyer: "Der Kontinent wird platt gewalzt"

Frank Meyer, Moderator von n-tv, verrät in dem Interview, wie es sich anfühlt, jeden Tag vom Börsenparkett zu berichten. "Mir schnürt´s die Kehle zu" sagt er, angesprochen auf den großen Einfluss von Lobbyisten auf die Politik in Brüssel. Viele Politiker hätten das Geldsystem nicht verstanden, so Meyer.

"Die kriegen wir nicht mehr los, obwohl niemand diese Menschen gewählt hat" stellt er im Weiteren fest. Er fordert, man solle verdammt nochmal die Klappe aufmachen, wenn die Demokratie eingeschränkt werden soll. Denn er hat Angst, eines Tages in einer Diktatur aufzuwachen.

Meyer macht sich jedoch wenig Illusionen über die Beteiligung der Menschen: "Dass hier ein Kontinent platt gewalzt wird? Es interessiert doch niemanden!" Das Wichtigste im Leben sei es jedoch, zu lieben und geliebt zu werden, so der beliebte Moderator zum Schluss versöhnlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wildpflanze
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Interview, n-tv, Moderator, Frank Meyer
Quelle: rasendereporterin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 14:32 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Naja es fragt sich für wen er spricht, seine These der Karren ist eh im Dreck also kann man auch Schulden machen und Konjunkturprogramme auflegen.

Kar ist wenn die EU Staaten samt Währung Pleite gehen wird es nie Arbeiter und Angestellten treffen, die Firmen und Supereichen haben dann vorgesorgt.
Kommentar ansehen