29.03.13 08:42 Uhr
 2.368
 

Nordkorea hat angeblich Raketen für Angriff auf die USA in Stellung gebracht

Nachdem die USA zwei Tarnkappenbomber nach Südkorea entsandt haben, scheint sich die Situation in Nordkorea drastisch zuzuspitzen. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA wurden jetzt Raketen in Angriffsstellung gebracht.

Sollten die USA "rücksichtslos" provozieren, will man unter anderem das US-amerikanische Festland angreifen, hieß es weiter.

Den Befehl für die Angriffsstellung der Raketen hat der Diktator persönlich gegeben, nachdem er sich in der Nacht mit hochrangigen Militärvertretern getroffen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Angriff, Nordkorea, Rakete, Stellung
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 09:01 Uhr von newschecker85
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Sollte NK den Erstschlag machen und zuerst die USA angreifen, da müsste laut Natovertrag §4 Deutschland auch mit kämpfen.

China wird sich heraushalten, wirtschaftliche Interessen

[ nachträglich editiert von newschecker85 ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:05 Uhr von iMike
 
+12 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:05 Uhr von derNameIstProgramm
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, soweit ich mich erinnern kann hat Nordkorea den Nichtangriffspakt mit Südkorea aufgekündigt. Dass dann Südkorea entlang der Grenze aufrüstet, und das auch zusammen mit Verbündeten, sollte eigentlich keinen verwundern.

Jetzt werden zwei Flugzeuge in Südkorea, über deren Bewaffnung gar nichts bekannt ist, als Grund dazu verwendet, den USA mit einem Angriffskrieg zu drohen.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:06 Uhr von NRT
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wollen die bitte US-amerikanisches Festland erreichen?
Über den Pazifik?

Nicht umsonst stehen Raketenschilde überall auf der Welt verteilt damit eben so eine Situation garnicht erst eintreten kann...
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:19 Uhr von Bildungsminister
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier so manchen Kommentar lese... ach lassen wir das.

Es geht hier doch gar nicht um die USA oder gar Südkorea. Es geht darum, dass das Pummelchen aus dem Norden seine Macht sichern muss, und in einem martialisch militärischen System geht das eben nur über Eskalation und Machtdemonstration. Das allein schreibt schon die dem Norden zugrunde liegende Chuch´e-Ideologie vor.

Im Grunde ist das was wir da gerade erleben Innenpolitik. Kim muss eben nur aufpassen, dass er den Bogen nicht überspannt, sonst wird das irgendwann zum Bumerang.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:19 Uhr von Schnulli007
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
F-13, was sollen die denn gewinnen, du Traumtänzer?
Na dann drück mal deine Daumen und Träume weiter vom Weihnachtsmann.

Kindskopf.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:37 Uhr von architeutes
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@benjaminx
"er hat sich schließlich widerstandslos von der Übermacht zusammentreten lassen"

Alles was recht ist ,aber das mußt du schon verdeutlichen.Jedes mal wenn er mit Krieg ,Vernichtung usw. droht springst du zu seiner Verteidigung ein.Was ist daran falsch zu verstehen ?? Sollte er wirklich einen Krieg starten ist er dann immer noch eine tragische Figur ??
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:39 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Und soll die USA dann ja nichts falsches sagen...

Erst provozieren und dann alles auf Korea schieben...

Möchte mal die USA hören, wenn Korea über die USA geflogen wäre...
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:40 Uhr von STN
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten alle "USA Hater" mal ihren nächsten Urlaub in Nord Korea abhalten. Mal sehen wie lange sie dann immer noch der Gleichen Meinung sind.

Man kann zwar mit der Politik der USA nicht einverstanden sein (ja, das kann man hier machen ohne das man im Arbeitslager landet.... in Nord Korea hat man da sofort einen Stammplatz), aber deshalb auf Seiten von Diktatoren zu stehen die jegliche Menschenrechte scheiß egal sind ist einfach nur krank.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:42 Uhr von uhrknall
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn irgendein Staat die USA angreift, wäre das mal ein Novum.

Oft haben die USA nur Angriffe gerechtfertigt, indem sie sich in Gefahr "gesehen" haben. Ganz gerne hat man momentan Angst vor Atombomben - wie es bei Irak vor 10 Jahren, Iran und Nordkorea gut funktioniert.
Könnte also auch nur ein vorgeschobener Grund sein, um schon wieder einen Krieg vom Zaun zu brechen. Und dass diese Kriege täglich in unseren Medien "begründet" werden müssen, ist ja auch nichts neues. Was davon echt ist und was nicht, werden wir vielleicht nie erfahren.

Ich bin mir ziemlich sicher: es wird nicht Nordkorea den Krieg beginnen.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:49 Uhr von architeutes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN