29.03.13 08:42 Uhr
 2.371
 

Nordkorea hat angeblich Raketen für Angriff auf die USA in Stellung gebracht

Nachdem die USA zwei Tarnkappenbomber nach Südkorea entsandt haben, scheint sich die Situation in Nordkorea drastisch zuzuspitzen. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA wurden jetzt Raketen in Angriffsstellung gebracht.

Sollten die USA "rücksichtslos" provozieren, will man unter anderem das US-amerikanische Festland angreifen, hieß es weiter.

Den Befehl für die Angriffsstellung der Raketen hat der Diktator persönlich gegeben, nachdem er sich in der Nacht mit hochrangigen Militärvertretern getroffen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Angriff, Nordkorea, Rakete, Stellung
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 09:01 Uhr von newschecker85
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Sollte NK den Erstschlag machen und zuerst die USA angreifen, da müsste laut Natovertrag §4 Deutschland auch mit kämpfen.

China wird sich heraushalten, wirtschaftliche Interessen

[ nachträglich editiert von newschecker85 ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:05 Uhr von iMike
 
+12 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:05 Uhr von derNameIstProgramm
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, soweit ich mich erinnern kann hat Nordkorea den Nichtangriffspakt mit Südkorea aufgekündigt. Dass dann Südkorea entlang der Grenze aufrüstet, und das auch zusammen mit Verbündeten, sollte eigentlich keinen verwundern.

Jetzt werden zwei Flugzeuge in Südkorea, über deren Bewaffnung gar nichts bekannt ist, als Grund dazu verwendet, den USA mit einem Angriffskrieg zu drohen.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:06 Uhr von NRT
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wollen die bitte US-amerikanisches Festland erreichen?
Über den Pazifik?

Nicht umsonst stehen Raketenschilde überall auf der Welt verteilt damit eben so eine Situation garnicht erst eintreten kann...
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:19 Uhr von Bildungsminister
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier so manchen Kommentar lese... ach lassen wir das.

Es geht hier doch gar nicht um die USA oder gar Südkorea. Es geht darum, dass das Pummelchen aus dem Norden seine Macht sichern muss, und in einem martialisch militärischen System geht das eben nur über Eskalation und Machtdemonstration. Das allein schreibt schon die dem Norden zugrunde liegende Chuch´e-Ideologie vor.

Im Grunde ist das was wir da gerade erleben Innenpolitik. Kim muss eben nur aufpassen, dass er den Bogen nicht überspannt, sonst wird das irgendwann zum Bumerang.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:19 Uhr von Schnulli007
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
F-13, was sollen die denn gewinnen, du Traumtänzer?
Na dann drück mal deine Daumen und Träume weiter vom Weihnachtsmann.

Kindskopf.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:37 Uhr von architeutes
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@benjaminx
"er hat sich schließlich widerstandslos von der Übermacht zusammentreten lassen"

Alles was recht ist ,aber das mußt du schon verdeutlichen.Jedes mal wenn er mit Krieg ,Vernichtung usw. droht springst du zu seiner Verteidigung ein.Was ist daran falsch zu verstehen ?? Sollte er wirklich einen Krieg starten ist er dann immer noch eine tragische Figur ??
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:40 Uhr von STN
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten alle "USA Hater" mal ihren nächsten Urlaub in Nord Korea abhalten. Mal sehen wie lange sie dann immer noch der Gleichen Meinung sind.

Man kann zwar mit der Politik der USA nicht einverstanden sein (ja, das kann man hier machen ohne das man im Arbeitslager landet.... in Nord Korea hat man da sofort einen Stammplatz), aber deshalb auf Seiten von Diktatoren zu stehen die jegliche Menschenrechte scheiß egal sind ist einfach nur krank.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:42 Uhr von uhrknall
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn irgendein Staat die USA angreift, wäre das mal ein Novum.

Oft haben die USA nur Angriffe gerechtfertigt, indem sie sich in Gefahr "gesehen" haben. Ganz gerne hat man momentan Angst vor Atombomben - wie es bei Irak vor 10 Jahren, Iran und Nordkorea gut funktioniert.
Könnte also auch nur ein vorgeschobener Grund sein, um schon wieder einen Krieg vom Zaun zu brechen. Und dass diese Kriege täglich in unseren Medien "begründet" werden müssen, ist ja auch nichts neues. Was davon echt ist und was nicht, werden wir vielleicht nie erfahren.

Ich bin mir ziemlich sicher: es wird nicht Nordkorea den Krieg beginnen.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:49 Uhr von architeutes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@uhrknall
Wer braucht denn Nordkorea ,es ist nicht ein einziger Schuss nötig ,sie haben sich schon selbst erledigt.Das Land ist am Ende und fungiert nur noch als Pufferzone zwischen zwei Großmächten. Und die dürften kein Interesse haben sich Auge in Auge gegenüber zu stehen.
Rede nicht über Medien wenn du selbst weißt wie die Lage ist.Niemand will Nordkorea ,und niemand hat so viel Geld das Land wieder aufzubauen.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:58 Uhr von derNameIstProgramm
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
"Möchte mal die USA hören, wenn Korea über die USA geflogen wäre..."

Und ich würde gerne mal Nordkorea hören wenn die USA über Nordkorea geflogen wäre.

Deine Aussage ergibt irgendwie nicht viel Sinn. Wolltest du sagen, dass Nordkorea über Süd-America fliegt? Oder was genau möchtest du sagen? Kennst du überhaupt den Unterschied zwischen Nord- und Südkorea?
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:58 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@uhrknall

Gar nicht so verkehrt immerhin verdient die Rüstungsindustrie unter Obama/bzw. den Demokraten (Die stellen ja gerade 2 von 3 Stimmen im Amerikanischen System) nicht mehr so viel wie unter vorigen Präsidenten bzw. den Republikanern.

Das Geld was die Demokraten jetzt für die Medizinische Versorgung im eigenen Land ausgeben sollte nach Meinung der Rüstungsindustrie dort besser für Waffen ausgegeben werden (Immerhin wer braucht schon eine Medizinische Versorgung des Pöbels wenn man dafür doch schöneres Spielzeug hat).

Nichtsdestotrotz Kim Jong Un ist genause krank wie sein Vater evtl. noch schlimmer, sich Provoziert zu fühlen gehört zum Tagesgeschäft eines Diktators, außerdem braucht man immer ein Feindbild vor dem die Menschen im Land mehr Angst haben als vor dem bestehendem System.

Von daher denke ich das ist alles nur Propaganda um seine Grenzen auszutesten, wie weit er gehen kann ohne das entsprechende Reaktionen Provoziert werden.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:02 Uhr von LucasXXL
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ iMike schon bemerkt, er befindet sich ein anderer Präsident an der Macht!

@ F-13 und du hast Sie wohl nicjht mehr alle. Bitte sofort nach Nordcorea umziehen, die brauchen da soche wie DU!
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:12 Uhr von Seravan
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tjo, die Bevölkerung in NK lebt eh schon in der Steinzeit. Nach einem Vergeltungsschlag der USA ist dort nur noch verbrannte Erde; Was macht das schon........... Bei manchen Kommentaren hier fragt man sich ernsthaft, ob diese Leute Müsli in der Birne haben?


Daumen drücken, wie es hier einige Leute schreiben, welche Seite gewinnt finde ich einfach abartig und abstossend. Die wirklichen Opfer in einem Krieg waren und wird immer die Bevölkerung (Männer, Frauen und Kinder) sein, die unbeteiligt versuchen unter solchen Umständen zu Überleben. Wer wirklich Ahnung von der Materie hat, sollte wissen das in NK Hunger, Armut und Elend an der Tagesordnung sind.

Alle "Daumendrücker und Möchtegernideologen" haben wohl noch nie etwas von Menschlichkeit mitbekommen. Hier geht es um die Führungsetage der Länder die einiges im Argen liegen haben und nicht die Menschen die in den betreffenden Ländern leben.


Und zum Schluss meiner Ausführungen. Ich hoffe nicht das wir in die Situation kommen mit den Folgen, eines mit Kernwaffen geführten Kriegs leben zu müssen.


Aber egal, hauptsache lauthals Schreien "AKW´s abschalten; denkt an unsere Kinder!"



[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:13 Uhr von Jaegg
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr redet immer von der bösen Propaganda des kleinen dicken Kims...

Glaubt ihr wir erleben hier keine westliche propaganda??
Ihr erzählt, dass es immer ein Feindbild geben muss in der Diktatur NKs ... Ich finde seine Methoden bei weitem nicht gut, ABER!

Verdammt nochmal! Guckt erstmal vor die eigene Haustür bevor ich über den Nachbarn lästert!!!
Uns wird Tag für Tag über ein extrem breites Spektrum an Medien eingetrichtert, wer böse ist und wen es zu bekämpfen gilt.

Der Westen (und auch Russland und auch China) spielen das gleiche Spiel! NK spielt haltnur ein paar Ligen weiter unten.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:22 Uhr von STN
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern wurde auch erst der NK Botschafter in Peking einberufen. NK soll diese Drohungen unterlassen. China hat so langsam die Faxen dicke.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:23 Uhr von architeutes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@F-13
Sieht so der Sozialismus aus ?? Eine Militär- Und Familiendiktatur ??.Ich denke Marx und Engels hätten da einige Einwände über die Auslegung von "Gerechtigkeit".Nur um seine Überzeugung gegenüber des Westens klarzustellen ist anscheinend alles OK ,egal wie es den Menschen dort geht ,betrifft ja nicht uns.Wir haben den Jackpot ,sitzen in trockenen und können von Gut und Böse unterscheiden.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:59 Uhr von maki
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:02 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ maki

Ja, es wird Zeit, dass jemand Raketen erforscht, die man auf größere Entfernungen als nur 200km einsetzen kann.

Vielleicht sogar von Schiffen, U-Booten oder Flugzeugen aus.


Ach, warte...
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:05 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@maki
Die Raketen fliegen doch ohne Probleme viel weitere Strecken als nur über ein Land.Dort wo sie jetzt stehen reicht vollkommen und dort stehen sie "sicher".
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:11 Uhr von maki
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ maki

Patriots sind Luftabwehrraketen mit vergleichsweise geringer Reichweite, deshalb sind sie Standortabhängig.

Landgestützte Kurzstreckenraketen verwendet heute eigentlich keine größere Militärmacht mehr - dafür gibt es see- und luftgestützte Marschflugkörper.


Eine Grenze zur VR China hätte also überhaupt keinen Vorteil. Im Gegenteil, es wäre nur eine deutlich längere Grenze für Südkorea, die stark bewacht werden müsste.
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:22 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@maki
Die Patriots sollen die Türkei schützen ,wo deiner Meinug nach sollten sie sonst stehen ,im Iran ,Libanon auf See ??.
Kommentar ansehen
29.03.2013 17:24 Uhr von thor76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nichts weiter als nur Geplänkel vom dicken Kim. Er versucht jetzt einfach mal den Papi zu übertreffen. Vielleicht will er sich seinem Frauchen Ri Sol-ju auch zeigen das er ein ganzer Kerl ist dank Chappi. Wenn nicht gibt es wieder eins mit der Bratpfanne von Ri Sol-ju .

[ nachträglich editiert von thor76 ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?