29.03.13 08:41 Uhr
 1.188
 

Tanzverbot an Karfreitag: Ein Relikt aus vergangener Zeit?

Während über Weihnachten viele junge Menschen zum Feiern in die Clubs strömen, herrscht am Karfreitag striktes Tanzverbot. Die Konzeption der Einschränkungen fällt in den Zuständigkeitsbereich der einzelnen Bundesländer. In Bayern gilt es zum Beispiel sogar von Gründonnerstag bis Karsamstag.

Das Tanzverbot ist nach Meinung vieler junger Politiker überholt und passe nicht mehr in die heutige Zeit. "Religiöse Bräuche dürfen nicht der gesamten Gesellschaft aufgezwungen werden", meint Marcel Emmerich, Landessprecher der Grünen Jugend.

Die Evangelische Kirche befürwortet das Tanzverbot, da Karfreitag und Ostern die zentralen Feste des Glaubens seien. Nach Meinung der mitteldeutsche Landesbischöfin Ilse Junkermann drohe mit seiner Abschaffung der Verlust des Sinns für besondere Zeiten und damit eines alten, kulturellen Bestandteils.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bild, Zeit, Inland, Karfreitag, Tanzverbot
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 08:52 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
wenn man das tanzverbot abschaffen sollte, sollte man den ganzen feiertag abschaffen. wer ist konsequent :-)?
btw gibt es doch nichts schöneres als weihnachten daheim bei seiner Familie oder seinen freunden zu verbringen...
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:35 Uhr von Strange00
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Mich interessoiert es einen feuchten Dreck,
ob Tanzen nun heute verboten ist...

Ich lehne ALLE Religionen ab und lasse daher
auch durch solche gesammelten Märchen
nicht mein Alltag bestimmen...

Da Marcel wirklich recht!

lg
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:38 Uhr von OO88
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Weihnachten bin ich immer im Urlaub in Asien und Tanzverbote gibt es min 3 In Bayern. Wer Weihnachten braucht um mit der Familie ein mal zusammen zu kommen sollte etwas in seinem Leben schleunigst ändern. Karfreitag ist für Fische der schlimste Tag ihres Lebens. Ein Lebewesen zu Essen ist auf keinen fall Christlich. Als Papst würde ich dieses als erstes aus der Bibel streichen und den Spruch du darfst nichts Töten rrein tun. Bei mir gibt es heute nen Delfin zu Essen , kennt ihr als Tunfisch.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:39 Uhr von Gnarf456
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
"Tanzverbot an Karfreitag: Ein Relikt aus vergangener Zeit?"
Ja! Als Christ sollte man diesen Tag ohnehin in der Kirche verbringen oder Beten und würde im Normalfall gar nicht mitbekommen, wenn irgendwo in einer Disco gefeiert wird. Also, warum sollen Atheisten nicht feiern dürfen?
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:56 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch genau andersherum:

Warum sollen Menschen mal einen Tag nicht tanzen dürfen?
Stirbt man davon?
Stirbt man dann an Langeweile?

Oberflächliches Gehabe der heutigen Spaß-Jugend.
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:57 Uhr von aquilax
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
atheisten feiern?

das verstehe ich nicht.

was feiern denn atheisten an diesem tag ??
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:03 Uhr von fromdusktilldawn
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wir sollten nicht alles der jeweiligen zeit unterbuttern, lasst ein wenig tradition wie das oserfest bestehen und mal ein bischen in sich gehen kann ja auch nicht schaden, ohne gleich in die kirche zu rennen
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:05 Uhr von aquilax
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
naja, im prinzip geht es nicht rein ums tanzen etc.

es geht um zwischenmenschliche beziehungen.

da es in deutschland immer mehr männer als frauen gibt
(bei statistiken bitte auch das alter der frauen und den überschuss an migranten-männerimport beachten!),
müssen die buben von heute sich sputen, um überhaupt ein passables weibchen abzukriegen.

die konkurrenz ist unglaublich gross, die auswahl nicht gerade überwältigend und auf marzahn-cindys steht auch nicht jeder.

also zählt quasi jeder tanztag, an dem man sich an ein weibchen heranpirschen kann und mittlerweile auch muss.

früher gab es solche probleme nicht. erst recht nicht nach dem krieg.

da gab es frauen im überfluss und man kümmerte sich um seine familie und den zusammenhalt der gesellschaft als um tanzverbote.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:05 Uhr von fromdusktilldawn
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ aquilax
...
atheisten feiern?

das verstehe ich nicht.

was feiern denn atheisten an diesem tag ??


atheisten feiern den bezahlten feiertag !!!!!!
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:07 Uhr von aquilax
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
aber ein atheist zahlt doch keine kirchensteuer !!!

oder meinst du dass der atheist den von christen bezahlten feiertag feiert?

dann wäre er aber ein schöner schmarotzer....
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:13 Uhr von aquilax
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
...und die blonden deutschen gazellen steigen eh immer öfter vor der disco in einen migranten-porsche ein.

...arme deutsche.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:19 Uhr von aquilax
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
na, ganz so schlimm ist es vielleicht doch nicht.

spässle....

aber gut beobachtet.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:19 Uhr von fuxxa
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
In Berlin öffnen die Clubs heute um 24 Uhr. Der Tresor wie immer Karfreitags schon um 23:59Uhr ;)
Vorher ist doch meist eh nicht viel los.
Wer in Bayern wohnt ist halt selbst dran schuld.
Kommentar ansehen
29.03.2013 10:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur Tanzverbot.

Hätte mich gefreut, wenn ich heute mal zum Hamburger DOM gekonnt hätte. Aber was soll man da, wenn alle Schausteller nen freien Tag aufgezwungen bekommen?
Kommentar ansehen
29.03.2013 11:01 Uhr von Gnarf456
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@aquilax:
"atheisten feiern?
das verstehe ich nicht.
was feiern denn atheisten an diesem tag ??"

Ich meine hier nicht "feiern" im Sinne von "einen Feiertag begehen", feiern kann auch ganz profan "Party machen" bedeuten.
Kommentar ansehen
29.03.2013 12:03 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@aquilax
...oder meinst du dass der atheist den von christen bezahlten feiertag feiert?

dann wäre er aber ein schöner schmarotzer....


man bist du dumm, das tut ja richtig weh, ....
Kommentar ansehen
29.03.2013 12:48 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Strange00 "ch lehne ALLE Religionen ab und lasse daher
auch durch solche gesammelten Märchen
nicht mein Alltag bestimmen..."
Das mag ja schön und gut sein aber wen du im falschen Bundesland wohnst stehst du morgen (Sa normaler Arbeitstag)
vor einem geschlossenen Kino oder Theater
Mit Konzerten oder Sportveranstaltungen sieht es auch schlecht aus.
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:05 Uhr von One of three
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
^^

Stirbt man davon?

Wo ist denn jetzt die ständig geforderte Toleranz?
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:09 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wir leben nun einmal in einem christlich geprägten Land, und da ist es doch legitim, sich den christlichen Gepflogenheiten unterwerfen zu müssen. Sind wir zum Beispiel in einem anderen Land, so ziehen wir die Schuhe aus, um eine Moschee besichtigen zu dürfen und wir scheren uns in keinster Weise in der Zeit des Rhamahdam um das Fasten. Warum müssen feierwütige Menschen alles bis daher aus Tradition gewachsene mit Füßen treten, nur weil es ihre Vergnügungssucht einschränkt. Die Diktatur der Minderheiten erobert immer mehr die deutsche Gesellschaft. Eine neue Verfassung, die von den Minderheiten bestimmt würde, käme einer Allmachtstellung mit allmächtiger Befugnis gleich. Sämtliche Demokratie und damit auch die Freiheit des Glaubens kämen unter die Fuchtel dieser Demagogen. Ein Vorrreiter dieser Tendenz/Ideologie ist die TAZ.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:19 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch etwas, in der DDR gab es ähliche Verbote. Während angesagter Demonstrationen zu "Anlaß, zu Ehren" war es verboten, das in den Vereinen Sport betrieben wurde. Tanzveranstaltungen hatten am Tag davor um 24 Uhr zu Ende seien müssen. Das war nicht religiös motiviert, aber eine bolschewistische Logik. Wer nicht ausgeschlafen ist, kann nicht ordentlich eine Fahne tragen. Soweit der Vergleich, der natürlich hinkt.
Kommentar ansehen
29.03.2013 13:25 Uhr von Super-Jenny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut geschrieben quade34...sehe ich auch so, wird ja mal ein Freitag ohne Tanzen möglich sein...selbst in einer Spaß/Feiergesellschaft, die eigentlich nicht´s mehr zu feiern hat...
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:09 Uhr von atrocity
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34: Wäre unsere Land nicht christlich geprägt wären wir vermutlich wissenschaftlich schon ein paar hundert Jahre weiter.
Mag ja sein das unser Land christlich geprägt ist. Aber etwas gutes kann ich dem ganzen nicht abgewinnen. Laut Grundgesetz haben wir eine Trennung von Kirche und Staat.

Und mal ehrlich... was juckt es die Christen was andere machen? Warum muss man anderen vorschreiben wie sie zu leben haben? Es stört keinen einzigen Christen wenn jemand an Karfreitag feiern geht. Er muss sich ja nicht dazu gesellen.
In der Kirche oder daheim bekommt er davon eh nix mit was der Rest so treibt.
Kommentar ansehen
29.03.2013 15:37 Uhr von Gorxas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh einer die BILD... vor einem Jahr hat man sich noch über die PIRATEN lustig gemacht, weil man gegen das unsinnige Tanzverbot protestiert hat und nun zieht die BILD das Ganze als "ihr eigenes Ding" hoch... lächerliches Schundblatt!
Kommentar ansehen
29.03.2013 20:47 Uhr von flummi1974
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich stimme Ramsi_Binalshid da in ganzer Weise zu. Man kann sich nicht nur die Rosinene aus dem Kuchen picken. Wer auf kirchliche Feiertage und deren Bräuche keinen Wert legt, darf auch gerne arbeiten gehen.
Kommentar ansehen
31.03.2013 13:46 Uhr von aquilax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ dusk

die feiertage wurden von christen mit ihrem blut, schweiss und idealismus über jahrhunderte bezahlt, dass du "feiern" kannst, obwohl du es nicht zu schätzen weisst, bzw überhaupt nicht kapierst, worum es hier geht.

du kannst nur froh sein, dass du im jahre 2013 und nicht 1320 leben darfst.

es geht nicht um kirchensteuer, du sepp.

es geht um hier die errungenschaften, die sich u.a. FREIHEIT nennt.
vor allem aber in der hinsicht auf die religionszugehörigkeit.

sei dankbar, dass du heute nicht wegen deiner meinung am kran hängst, dir gliedmaßen abgehackt werden
oder an ein kreuz genagelt wirst, weil dein idealismus anderen nicht in den kram passt.

aber das kannst du nicht verstehen.
du willst "party-machen", wie ein teenie, dem zum ersten mal der dödel steht.

DANKBARKEIT wird hier den menschen gezollt, die schon lange gestorben sind und uns zu unserem heutigen reichtum verholfen haben.

du wirst nie in die geschichte eingehen.

an dich wird kein mensch nach 500 jahren denken und dir zu ehren einen feiertag widmen.

wieso? weil du (ich vermute) nicht genug intelligenz und kreativität besitzt, um dies in deinem gehirn zu verstehen.

wenn du mich dumm nennst, was soll man da nur zu dir sagen.....?.........

[ nachträglich editiert von aquilax ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?