29.03.13 06:50 Uhr
 443
 

Indien: Schweizerin möchte für Vergewaltiger lieber einen Gerichtsprozess

Die Schweizerin, die in Indien von mehreren Männern vergewaltigt wurde, hat sich gegen die Todesstrafe ausgesprochen.

Nicht zum Tode verurteilen, sondern eine angemessene Strafe fordert die Schweizerin zusammen mit ihrem Ehemann in einem Brief an die Botschaft in Indien. Wenn nötig, würde man sogar via Videokonferenz am Gerichtsprozess teilnehmen.

Das Ehepaar wurde Mitte März in Indien ausgeraubt, der Mann gefesselt und seine Frau vor seinen Augen von mehreren Männern vergewaltigt.


WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Indien, Täter, Todesstrafe
Quelle: www.suedostschweiz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?