29.03.13 06:37 Uhr
 100
 

Forscher haben auf Borneo Spuren des Sumatra-Nashorns entdeckt

Bislang galt das Sumatra-Nashorn, die kleinste Art der Nashörner, in Borneo bereits seit den 90er Jahren als ausgestorben. Weltweit gibt es nur noch rund 200 der Tiere. Doch nun schöpfen Naturschützer und Wissenschaftler neue Hoffnung.

Es scheint, als hätte eine kleine Population auf Borneo überlebt. Die Forscher fanden im Osten der Insel Abdrücke von Nashorn-Hufen und für diese Tiere typische Schlamm-Löcher. Aufgrund dieser Funde vermuten sie, dass eine Gruppe von 25 Tieren überlebt haben könnte.

Noch immer werden Nashörner von Wilderern wegen der Hörner gejagt und getötet. Gerade in Asien ist die Nachfrage nach diesen Hörnern ungebrochen. Das Sumatra-Nashorn ist mit seiner Größe von 1,50 Meter und einen Gewicht von bis zu 950 Kilogramm die kleinste noch lebende Nashorn-Art.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Sumatra, Spuren, Borneo
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2013 11:19 Uhr von OO88
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es ist schade das es jetzt schon wieder Preis gegeben wird wo diese Nashörner Leben. Es gibt Menschen die haben nen Zwang zum Jagen und haben gerade den Flug gebucht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?