28.03.13 12:38 Uhr
 544
 

NSU-Prozess bedroht Deutschlands Ansehen in der Türkei

Die Vorbereitungen zum NSU-Prozess sorgten für einige Kritik in der Türkei. Da türkische Medien beim Prozess um den Rechtsterrorismus nicht akkreditiert wurden, könnte dies dem Ansehen Deutschlands einen enormen Schaden zufügen.

Das Münchener Oberlandesgerichts hatte mit der Verweigerung eines festen Platzes für den türkischen Botschafter im Zuschauersaal bereits zuvor für Wirbel gesorgt. Deutsche Politiker hatten zuvor in der Türkei Hoffnungen geweckt, den Prozess zur Aufarbeitung vor Ort verfolgen zu können.

"Die acht ermordeten Türken waren allein türkische Staatsbürger, sie hatten keine deutschen Pässe", sagte Sen der Deutschen Welle in Istanbul. "Das heißt, der türkische Staat muss sich um diesen Fall kümmern, es ist eben keine rein deutsche Angelegenheit", so Faruk Sen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Prozess, NSU, Ansehen
Quelle: www.dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2013 12:40 Uhr von Perisecor
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
Irgendwie scheint das allen Ländern, außer der Türkei und teilweise Deutschland selbst, am Arsch vorbei zu gehen.

Ist ja auch nicht verwunderlich. 10 Morde in 10 Jahren. Lächerlich.


Deutschland hingegen könnte tatsächlich davon profitieren, wenn ein Teil der Problemigranten deswegen zurück in ihre Herkunftsländer geht.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:43 Uhr von architeutes
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Was sollen wir denn tun ??
Die Frau an die Wand stellen und erschießen ??
Das Urteil egal wie es ausfällt wird niemals die Türkei zufrieden stellen.
Das gleicht schon zum Aufruf zur Lynchjustiz.
Nun sollte die türkische Presse wirklich ausgeschlossen werden ,das wäre ein Grund den sie selber zu Verantworten haben.
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:46 Uhr von 24slash7
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Der türkische Staat
HAT sich von Anfang an um den Fall gekümmert und die deutschen Behörden offenbar mit falschen Informationen gefüttert.

Oder doch nicht? Wer weiss?
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:51 Uhr von Bildungsminister
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das eigentlich perfide ist doch, dass es, auch der türkischen Presse, schon lange nicht mehr um den Prozess, die Menschen, oder gar die Wahrheit geht. Das sind wohl eher nebensächliche Schauplätze.

Im Kern geht es doch um Machtgehabe. Das Gericht will zeigen, dass es die Hoheit hat, die türkischen Medien nutzen es zu einer Generalabrechung, und die deutsche Politik sieht eine Möglichkeit sich zu profilieren.

Sind wir doch ehrlich - Um eine lückenlose Aufklärung, oder gar die Wahrheit, das Finden von Schuld und Sühne, geht es doch schon lange nicht mehr, und wird es auch nie gehen. Spätestens dann müssten neben den NSU-Verbrechern auch so manche Politiker und Ermittlungsbehörden mit auf die Anklagebank.

Wie doch alle scheinheilig sind, und so tun, als würde sie der Fall interessieren...
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:51 Uhr von Pils28
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Naja, eine Mordserie mit 10 toten Türken ist schon nicht schön und alleine dafür ist schon ein besonderes Interesse türkischer Medien nachvollziehbar. Die Rolle des Verfassungsschutzes, einer deutschen Behörde, die anscheinend die Täter sowohl finanziert als auch gedeckt hat, sorgt nun aber wirklich für einen außergewöhnlichen Umstand. Das man türkische Medien nicht am Prozess teilhaben lässt, ist daher schon irgendwie merkwürdig. Die Ausreden, dass man hinterher einen Vevisionsgrund draus bauen könnte, halte ich für vorgeschoben.
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:58 Uhr von architeutes
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Pils28
Quelle : "Das heißt der Türkische Staat muß sich um diesen Fall kümmern"


Wie hört sich das an ??
Selber keine Straftäter ausliefern, aber hier mal eben die Sache in die Hand nehmen.
Es ist mir völlig wurscht wie hoch die Strafe ausfällt ,das wird vom Gericht bestimmt und nicht von der Türkei.
Kommentar ansehen
28.03.2013 13:12 Uhr von Mecando
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Pils28
"Das man türkische Medien nicht am Prozess teilhaben lässt, ist daher schon irgendwie merkwürdig."
Das stimmt ja nicht. Man lässt _jeden_ teilhaben, nur bekommen eben bloß die ersten 50 Vertreter von Medien und Presse einen festen Platz. Und von den türkischen Medien war eben niemand unter den ersten 50. Selbst schuld.

Warum übernimmt man nicht einfach den Inhalt der Meldungen der anderen 50 Journalisten? Oder stehen diese alle unter dem Verdacht der Verschleierung bzw. Verfälschung bei ihrer Berichterstattung?

Es ist ein Machtspielchen, und Michel beugt sich mal wieder anstatt konsequent seine eigenen Regeln einzuhalten.
Kommentar ansehen
28.03.2013 13:21 Uhr von Perisecor
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@ DerBelgrad

"Fällt euch was auf ?"

Ja, es gibt unglaublich wenige Brandanschläge in Deutschland.

Da brennen in muslimischen Ländern ja 10x mehr Botschaften jedes Jahr.
Kommentar ansehen
28.03.2013 16:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Na, da gibt sich aber jemand viel Mühe Stimmung gegen Deutschland zu machen ;-)


Weil es feste Regeln für die Akkreditierung der festen Plätze gibt und sich einige damit nicht abfinden können, schürt man gleich wieder die Verschwörungstheorien.....

Man droht, fordert, mutmaßt....nur mit dem zugeben happerts mal wieder.....zugeben, dass man im Gegensatz zu anderen ausländischen Medien schlicht und ergreifend zu langsam war....
Kommentar ansehen
28.03.2013 20:32 Uhr von Adam_R.
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Die acht ermordeten Türken waren allein türkische Staatsbürger, sie hatten keine deutschen Pässe", sagte Sen der Deutschen Welle in Istanbul. "Das heißt, der türkische Staat muss sich um diesen Fall kümmern, es ist eben keine rein deutsche Angelegenheit", so Faruk Sen.

Ok. Kein Problem, tauschen wir halt. Wir geben euch die Zschäpe und ihr gebt uns den Alexanderplatzmörder, der sich an einem türkischen Strand sonnt. Heuchler!
Kommentar ansehen
29.03.2013 04:10 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@faktkonkret:

"Und warum sendet denn die Bild kein türkischer Reporter aus den eigenen Reihen und schon wäre das Problem gelöst. "

Die Akkreditierungen sind namentlich, also geht es nicht so einfach, diese zu tauschen. Deswegen kann man nicht einfach so den Platz abtreten oder "teilen".

Das verstehen aber einige nicht und reden deshalb gleich von Benachteiligung und sonstigen Verschwörungen.
Dabei steckt "nur" eine geordnete Bürokratie dahinter.
Kommentar ansehen
29.03.2013 04:44 Uhr von ElChefo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was Herr Sen laut News vollkommen ignoriert, ist, das die Straftaten durch deutsche Staatsbürger innerhalb deutscher Grenzen begangen wurden. Also ist es allein Sache deutscher Behörden. Eine Einmischung des türkischen Staates ist in gleicher Manier wie momentan in den Niederlanden absolut nicht nötig und gewünscht.

Hinzu kommt - noch schwerwiegender - das "wir" Deutschen uns mit diesem Prozess keinen Mummenschanz erlauben können. Also muss dieser Prozess exakt an Wort und Geist von Recht und Gesetz durchgeführt werden, das gilt auch für die Organisation rundherum. Wenn das nun einigen Lobbygruppen, Regierungen und Journalisten, deren Vorgesetzte nicht in der Lage waren, zeitgerecht ihre Anträge einzureichen, nicht passt, dann ist das einzig und allein deren Problem. Es gibt hier - eben in einem Rechtstaat - Regeln und Gesetze nicht aus Spass, sondern, um sie einzuhalten.

Die grösste Frechheit an der Geschichte ist die Schlagzeile der Hürriyet, von wegen "Türkische Presse nicht erwünscht". Als ob man ihnen am Tor gesagt hat "Du kommst hier net rein". Das ist natürlich blanker Unsinn und reiht sich in die übliche Quengelei, an die man gerade aus dem Süden (Griechenland, Zypern, Türkei, usw.) gewöhnt ist, nahtlos ein. Bischen Tränendrüse, bischen "Heul-Heul", absolut unerträglich. Schlimm genug, das es noch Leute gibt, die diesen Schundmedien das auch noch abnehmen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:00 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
28.03.2013 12:51 Uhr von Pils28
"Das man türkische Medien nicht am Prozess teilhaben lässt, ist daher schon irgendwie merkwürdig."

Das ist schlicht unwahr - die türkischen (und auch griechischen) Medien haben den Akkreditierungstermin schlicht verpennt! Dieses Verfahren ist ein übliches Verfahren und wird so täglich praktiziert.

Die Hürriyet zum Beispiel betreibt eine Europa-Ausgabe, der Sitz ist hier in Deutschland: http://www.hurriyet.de/...

Ein Schelm, der da Provokationsstrategien erkennt...


//Danke an den Checker für die rasche Korrektur des Titels.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 14:14 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
P.S.: Hatte die Bildanzeige deaktiviert und sehe es jetzt erst: Haberstantin nutzt für die News ja sogar noch ein Bild der Printausgabe!

http://www.dw.de/...

"Die Zeitung "Hürriyet" behauptete, selbst Paparazzi seien beim Prozess zugelassen, türkische Zeitungen dagegen nicht - eine stark verkürzte Darstellung der OLG-Entscheidung, die das Vorgehen des Münchener Gerichts in ein schlechtes Licht rückt."

"Stark verkürzt" ist sehr diplomatisch formuliert - ich nenne es "dreist und manipulierend gelogen".


Haberstantin: Dann schreibt das Impressum Unsinn.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
29.03.2013 15:11 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberstantin:

Der Subtitel des Quellartikels und der einleitende Satz sagen es doch:

"Türkei
NSU-Prozess gefährdet Deutschland-Bild

In der Türkei wächst die Kritik ..."


Fakt ist und bleibt: Dieses Akkreditierungsverfahren ist dem Pressewesen absolut geläufig - auch dem internationalen. Die türkischen Medien haben gepennt und/oder möchten polemisieren. So gross kann das Interesse irgendwie ja auch nicht gewesen sein, andere Presseorgane lauern da schon Tage vorher auf den Bekanntgabetermin...

Es wurden doch Plätze in einem benachbarten Saal angeboten, damit die, die den Termin versäumt haben oder eben nicht schnell genug waren, den Prozess per Kameraübertragung live verfolgen können. Was ist da nun gegen einzuwenden?

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
30.03.2013 02:34 Uhr von ElChefo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Und hier kommt unser bestes Beispiel für Jemanden, der das System nicht verstanden hat und wohl auch nie verstehen wird:

Haberal

"Wenn es so wäre würde man doch wollen, dass man sieht das man nichts zu verheimlichen hat."

...unter Inkaufnahme der Beugung aller anderen Rechtsvorschriften und Prozessordnungen? Bestimmt. Und am Ende, wenn jemanden das Urteil nicht gefällt, kreischt man wieder herum, das ja vorher schon Recht gebeugt wurde und damit das Urteil wertlos würde? Quark.

"Genau das hat das Gericht indirekt gesagt. "

Quatsch.
Es gibt eine Anzahl Plätze, die vorher reserviert werden KÖNNEN. Dies wurde anscheinend durch türkisch Vertreter nicht zeitgerecht getan. Also können sie sich beim Rest der Interessierten anstellen und hoffen, einen der anderen Plätze zu kriegen. Würde man sie dort nicht wollen, würde man ihnen sagen "Wir wollen euch hier nicht".

"- Kein türkischer Botschafter zugelassen. (Kann sich ja mit Nazis einreihen)"

Präzedenzfall? Rechtsvorschrift für die Sonderbehandlung von CD-Mitarbeitern in Prozessen?

"- Keine Medien akreditiert( obwohl alle sich am selben Tag gemeldet haben)."

Ein Tag hat 24 Stunden. Bei solche einem Prozess ist erwartungsgemäss das Medieninteresse hoch, also muss sich JEDER Medienvertreter gegen recht viele Konkurrenten durchsetzen. Kein Grund, irgendeiner Gruppe den Vorzug zu geben.

"- Erst hieß es, Richter würde nach Eingang aller Anträge entscheiden, nun entscheidet er strikt nach Eingang.."

Welchen Teil von "nach Meldeschluss nach Reihenfolge des Eingangs" verstehst du nicht?

"- Richter lehnt Platz-Tausch ab (angeblich wegen sicherheitsgrnde, ) wie lächerlich. .."

Welchen Teil von "nicht übertragbar" verstehst du nicht? Dein Personalausweis ist auch nicht übertragbar, genausowenig wie deine Krankenversicherungskarte. Willst du deswegen jetzt auch rumjammern, wenn etwa deine Mama nicht mit deiner Versicherungskarte zum Arzt gehen kann?

"Was alles natürlich ein sehr negatives Bild auf Deutschland wirft."

Keine Sorge, das negative Licht wird auf die Türkei zurückleuchten, die sich immer ein Sonderwürstchen rauspicken will - wie etwa in den Niederlanden, wo sie sich in innenpolitische Themen einmischen will.

"Du verwechselst diesen mehrfachen Mordfall (Terror) mit dem Fall eines 17-jährigen (...)"

Ich erinnere mich etwa an einen kürzlichen Mordfall, bei dem Türken einen Deutschen "kaputt getreten" haben und der Bürgermeister nachher erklärte, das der gute Mann "strafrechtlich individuell", aber nicht als Teil "einer Gruppe" beurteilt werden muss.
Okay. Beurteilen wir doch Frau Zschäpe nur nach ihren Taten und nicht nach ihrer Zugehörigkeit. Wie wärs?

...aber du zündest mal wieder ne Nebelkerze, was sollte man auch sonst erwarten. *gähn*

Der Hinweis auf die Rückverlegung der Hürriyet aus Deutschland in die Türkei ist nebenbei ein weiteres Eigentor, es weist nämlich lediglich darauf hin, das diese Zeitung mit dieser Einsparung selber schuld ist, keinen Platz mehr bekommen zu haben.

Ich geb dir mal ein simples Beispiel: "Hätte" Galatasaray das EL-Finale gegen den S03+1 in Gelsenkirchen spielen müssen, hätten da auch Türken rumgequengelt, weil sie zu spät an die Karten-Vorverkaufsstelle gerannt sind und es ausverkauft war? Nein. Es wäre einfach mal Pech gewesen.

Wie immer, eine Menge heisse Luft von dir. Man gewöhnt sich dran.

"8 von Nazi-Terroristen getötete türkische Staatsbürger + "Pannen" bei Ermittlern + Pannen bei Behörden sind schon eine Angelegenheit der Türkei."

Kein Gequengel aus Griechenland, kein Gequengel der GdP. Beide hatten auch Opfer durch die NSU zu beklagen.
Erstaunlich, oder?

"Normalerweise hätte jedesmal der deutsche Botschafter in der Türkei einbestellt werden müssen."

Na, da wäre ich gerne Botschafter gewesen.

"So geduldig wie die Türken sind, passierte lange nichts... aber irgendwann ist die Geduld auch bei den Türken zu ende."

Es ist vollkommen irrelevant, wie weit die Geduld der Türken geht. Immerhin, sie ist ja scheinbar erschöpft, weil sie ja jetzt schon rumheulen.

Der Prozess vor einem deutschen Gericht gegen deutsche Terroristen ist eine rein innerdeutsche Angelegenheit. Wenn Dritte daran Interesse haben, können sie in den Zeitungen darüber lesen oder sich zeit- und fristgerecht akkreditieren lassen. Wenn man lieber Vor-Ort-Redaktionen schliesst, statt sich um sowas zu kümmern, kann das Interesse nicht allzu groß gewesen sein.
Kommentar ansehen
31.03.2013 01:15 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal

Acht türkische migrantisch Behintergrundete, ein Grieche, eine Deutsche.

Genaugenommen waren es "nur" acht türkischSTÄMMIGE Menschen, also Deutsche mit türkischen Wurzeln. Einzig der Grieche war wohl noch ausländischer Staatsbürger. Die Polizistin war Deutsche.

...wer hat nun Verständnisprobleme?
...eine weitere Kerbe auf deiner Liste deines Versagens.
Kommentar ansehen
31.03.2013 10:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Was kommt als nächstes peinliches??"

Ja, das frage ich mich auch.

Jeder Tag bringt neue Peinlichkeiten und Lügen von dir....
Kommentar ansehen
31.03.2013 15:35 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Eines der zehn NSU-Opfer war griechischer Staatsangehöriger, sechs hatten einen türkischen Pass, zwei weitere Wurzeln in der Türkei." http://www.taz.de/!113630/

Wer hier sieht, dass das nur 9 Personen ergibt: Das 10. mutmassliche Opfer war die 22-jährige Deutsche Michèle Kiesewetter.

"Die Opfer waren meist Kleinunternehmer mit Migrationshintergrund, darunter sechs türkische Staatsangehörige, zwei türkischstämmige Deutsche sowie ein Grieche." http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
31.03.2013 19:05 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal


Es braucht - wieder mal - nicht viel, dir in die Parade zu fahren.

"Acht der Opfer waren türkische Staatsbürger."

Mindestens zwei der Opfer hatten einen deutschen Pass. Hast du da auch wieder was verwechselt? So, wie bei dem Urinieren auf Leichen und der Mavi Marmara?

"Eurem Verhalten nach würde ich sagen, dass ihr beiden auf der Lauer seid und peinlich genau beobachtet ob ich nicht irgendwo einen kleinen Fehler mache um es mir als Lüge oder sonstiges ewig vorzuhalten."

Spätestens als du angefangen hast, anderen ihre Rechtschreibung vorzuwerfen, ja.
Ansonsten stechen deine Posts halt durch ideologische Verzerrung bei den immer selben Themen heraus. Da kann ich ja jezt nichts für.
Am Rande der Hinweis: Ich bin eine Einzelperson, es genügt, wenn du mich im Singular ansprichst.

"Im Gegensatz zu anderen stehe ich dazu, wenn ich mich irgendwo vertue. Daran könntet ihr noch etwas lernen."

So wie bei dem Drama um "BIP" und "BIP/Kopf"?

"sollte selbst nur einer ein türkischer Staatsbürger sein, ist die Türkei für den einen verantwortlich."

Auch für den illegalen Einwanderer? Sollte da die Türkei nicht mal schauen, wieso das so kam?

"Weshalb ich auch nicht genau nachgesehen habe ob es 4, 5 oder 6 waren und zwei einen deutschen Pass hatten."

Also gibst du zu, das du hier Dinge als Tatsachen hinstellst, ohne vorher nachzuprüfen, ob das überhaupt stimmt?!

"immer wieder blendet ihr die Kernaussage aus und konzentriert euch auf nebensächliche Dinge.."

Bei deiner selbstgerechten Eigendarstellung braucht dich das nicht zu wundern. Du wirst lediglich an dem gemessen, was du hier präsentierst.
Kommentar ansehen
31.03.2013 20:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*prust*

"Im Gegensatz zu anderen stehe ich dazu, wenn ich mich irgendwo vertue. "

x-mal vertan, kein einziges Mal irgendwas zugegeben....
Beispiele gefällig? ;-)

"Das ist nichts anderes als Erbsenzählerei. Weshalb ich auch nicht genau nachgesehen habe ob es 4, 5 oder 6 waren und zwei einen deutschen Pass hatten. "

Natürlich. Irgendetwas behaupten und wenn es dann wieder mal falsch war, sind Tatsachen sowieso nur "Erbsenzählerei"....
Nennst du das "dazu stehen, wenn ich mich irgendwo vertue"?

Wieder ein schönes Beispiel wie wenig genau du es mit der Wahrheit so nimmst...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
12.04.2013 10:07 Uhr von maxi91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch nicht bewiesen das es die nsu war, die brauchen halt einen schuldigen und 10 tote in 10 jahren, also von terrorzelle kann da überhaupt keine rede sein
die türkische regierung hat hier überhaupt nichts zu fordern, wenn es ihr nicht passt dann bitte alle türken zurück gen heimat

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?