28.03.13 11:11 Uhr
 1.387
 

NSU Prozess: Gericht knickt ein - türkische Medien sollen zugelassen werden

Beim Münchner Oberlandesgericht ist man inzwischen bereit, abweichend von den Regeln türkische Medienvertreter bei der Verhandlung zum NSU zuzulassen.

Gegenüber der "Passauer Neuen Presse" meinte Barbara John, Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer der NSU-Morde, dass das Gericht zugesagt hätte, eine Teilnahmemöglichkeit für türkische Medien schaffen zu wollen. Besser wäre es, die Verhandlung in einer größeren Räumlichkeit durch zu führen.

Wie das Gericht die Teilnahme der zusätzlichen Medienvertreter regeln will, ist bisher noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Zulassung, NSU
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2013 11:24 Uhr von Shifter
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
unfassbar
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:24 Uhr von goldengero
 
+40 | -9
 
ANZEIGEN
wo sind die jeweiligen botschafter und pressevertreter des landes bei den gerichtsverhandlungen, wenn einer der kulturbereicherer wieder jemanden grundlos zu tode getreten hat.

[ nachträglich editiert von goldengero ]
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:24 Uhr von NoPq
 
+9 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:30 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Stell mir das sehr interessant vor...die Verteidigung baut darauf auf und stellt nachher die ganze Verhandlung in Frage und fordert Strafmilderung oder auf Aufhebung...dann erfahren die Türken das wenigstens schneller über die Berichterstatter der türkischen Medien...
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:36 Uhr von Canay77
 
+8 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:42 Uhr von MC_Kay
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Man man man ....
Erst schaffen es die türkischen Medien nicht rechtzeitig sich einzutragen und dann heulen die herum, dass sie das Recht haben, daran teilnehmen zu dürfen.

Wer zuerst kommt, malt zuerst!
Aber nein, wieder auf eine Sonderbehandlung bestehen....
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:44 Uhr von memo81
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Hier wird immer nach Pressefreiheit geschrien, wie schlecht die Pressefreiheit in der Türkei ist etc.

Und dann solche Kommentare wie oben?

Hass macht blind.
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:00 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
an die, die sich jetzt drüber aufregen.. äh das ist doch egal es wird keiner benachteiligt. klar doof gelaufen aber das ist doch jetzt echt nicht so wild
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:02 Uhr von psycoman
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@memo:
Die Pressefreiheit in der Türkei ist ja auch schlecht, hat aber mit der Pressefreiheit in Deutschland nichts zu tun.

Die wird auch in keiner Weise eingeschränkt, denn auch türkische Medien dürfen naütrlich am Prozess teillnehmen. Sie bekommen eben nur keinen Sonderplatz, weil sie zu lahm waren sich früh genug zu registrieren.

Es steht den Reportern frei, sich einfach, wie jeder andere auch, in der Schlange anzustellen.

Ich würde eh genau einen Reporter zulassen, meinetwegen ARD, der sich mit einem Kameramann in den Gerichtssaal stellen darf und den Prozess überträgt. Das Material können dann alle verwenden.

Warum 50 Reporter gleichzeitig da herumhängen müssen ist mir nicht klar. Alle in eine große Halle mit Sitzplätzen, Snacks und genug Kommunikationsmöglichkeiten in die der Prozess eben per Video übertragen wird. Jeder bekommt das selbe Material, also wird keiner benachteiligt.

Was ändert sich denn, wenn jetzt türkische oder sonstige Journalisten anwesend sind? Die können nur erzählen was gerade passiert und Kommentare abgeben, Fragen können sie nicht stellen, und das können sie auch, wenn sie nicht im Gerichtssaal sind.

Gibt es eigentlich eine Ombudsfrau für durch Ausländer verübte Straftaten? Warum braucht man eine Beauftragte für NSU-Morde. Mal abgesehen davon, dass man das erstmal beweisen sollte und die Türkei selbst doch Hinweise auf Verbrechen durch Drogenmafia oder den "tiefen Staat" hingewiesen hat.
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:02 Uhr von dajus
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Es findet ein Prozess gegen vermeintliche "Nazis" statt.

Würde die Bild Zeitung jeden Tag den Untertitel:
"Deutschland gehört den Deutschen"
würde sie wegen Rechtsradikalismus verboten werden.

Ein Zeitung die im Untertitel:
"Die Türkei gehört den Türken"
trägt, kann so massiv Druck in Deutschland ausüben, dass unsere Regeln die Rechtsstaatlich geschaffen wurden, aushebeln können!

Ist schon ein komisches Land, dieses Deutschland!
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:03 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Stimmt, viele der Kommentatoren hier haben eh den Schuß nicht gehört
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:04 Uhr von eckttt
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Super ! ! !

Jetzt wissen wir mal wieder wer hier das Sagen hat...

Und für wen die Regeln gelten und für wen nicht...

Ja wir sind alle eine große Fam.

Und wir sind die blöden die hüpfen sobald einer was sagt, oh Mann sind wir blöd ! ! !

Die Regeln warn doch klar oder ?

Wer sich zuerst einschreibt der kommt sicher rein, und Ende.

Aber alle Menschen sind gleich aber manche sind gleicher...

Und Prozess hin oder her dachte Mann ist Unschuldig bis..., für mich ist das alles ein großer Show Prozess.
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:29 Uhr von memo81
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@psycoman
"Es steht den Reportern frei, sich einfach, wie jeder andere auch, in der Schlange anzustellen. "

Und wenn ein Reporter seinen Platz für eine türkische Zeitung abgeben möchte, gibt´s ne Absage ohne Begründung.

Zuerst durften gar keine türkischen Journalisten dahin, dann hieß es zu spät angemeldet. Jetzt wollte einer seinen Platz abgeben, es heißt "Nein".

Und ihr verteidigt täglich diese "Pressefreiheit", nur weil es gegen Türken geht?
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:29 Uhr von thugballer
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.03.2013 12:45 Uhr von gugge01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Interessanterweise scheinen die Linke/PDS in Bezug auf den „Untersuchungsausschuss“ massiv in Deckung gegangen zu sein und den rot/grünen Quotentürken das Feld überlassen zu haben.

Ich konnte mir einige von denen bei verschiedenen Veranstaltungen näher ansehen und muss sagen dass ca. 20% dieser Population durchaus noch Kontakt zur Realität hat, und auf das NSU-Thema offiziell sehr zurückhaltend und vorsichtig antworten.

Inoffiziell … nun ja ich war schon etwas sprachlos als Bemerkungen wie „Muli Kulti Reichstagsbrandprozess“ gefallen sind.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
28.03.2013 13:42 Uhr von lou-heiner
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay
"Wer zuerst kommt, malt zuerst!"

Mahlt... nicht malt. hat nix mit anmalen zu tun der spruch.
Kommentar ansehen
28.03.2013 14:27 Uhr von Bruno2.0
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
War da nicht auch ein Grieche unter den Opfern...Wer schreit denn jetzt für die Griechische Presse Empörung? und gibt einen Vertreter den Platz??

Oder sind unter den 50 Journalisten schon Griechische?
Kommentar ansehen
28.03.2013 14:36 Uhr von thugballer
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
bruno weil einer von zehn nicht acht von zehn sind ........ meine fresse....
Kommentar ansehen
28.03.2013 14:59 Uhr von -Count-
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt in ganz Ankara nicht genug Strassen, die man nach von Türken ermordeten Deutschen benennen könnte. Wieso lassen wir uns diesen Zirkus nur gefallen?
Kommentar ansehen
28.03.2013 16:13 Uhr von ressam85
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wie armselig doch manche hier sind , vergessen dabei vollkommen dass es um Terrorismus geht JA Terrorismus und zwar Deutscher wie er nicht sein kann und dann denken diese Deppen vom Gericht nicht dadran Plätze für die Türkische Presse freizuhalten als ginge es hier um ein Kavaliersdelikt verdammt nochmal . Das schönste an der ganzen Geschichte ist ja dass manche wirklich dadran glauben dass die Angeklagten undschuldig sind .Warum sind die meisten Menschen nur so verblendend wenn es ums eigene Land geht wir sind doch alle gleich wir kommen alle aus Afrika haben die selbe DNS .

[ nachträglich editiert von ressam85 ]
Kommentar ansehen
28.03.2013 16:21 Uhr von carpet1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mord ist Mord. Egal ob es von einem Nazi aufgrund Türkenhasses ausgeführt wird oder von einem Muslim aufgrund Hass auf Ungläubige (wie viele westliche Journalisten müssten in arabischen Ländern in Gerichtssäalen sitzen, sofern es überhaupt zum Prozess kommt) oder von einem Araber/Türken, der einfach keine "Kartoffeln" mag. Sorry, aber das Verhalten der Türkei ist unter Erdogan einfach nur zum Kotzen. Scheinheiligkeit, Selbstgefälligkeit, Ignoranz und Dreistheit ist da an der Tagesordnung. Wärend die Türkei einen Mörder monatelang unbehelligt in ihrem Land schalten und walten lässt zeigen die mit dem Finger auf die Bösen Deutschen und möchten mit Medienpräsenz Einfluss auf die deutsche Justiz ausübern.....wahrscheinlich mit Erfolg. Es ist kein anderes Urteil als die möglichste Höchststrafe ohne Aussicht auf Bewährung möglich....wetten? Onur dagegen wird sich hier sicherlich einer zweiten Chance erfreuen dürfen nach maximal 10 Jahren....wetten ?
Kommentar ansehen
28.03.2013 16:41 Uhr von -Count-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ carpet1

"Scheinheiligkeit, Selbstgefälligkeit, Ignoranz und Dreistheit ist da an der Tagesordnung."

Du hast Heuchelei vergessen...
Kommentar ansehen
28.03.2013 16:55 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@MC_Kay "Wer zuerst kommt, malt zuerst!
Aber nein, wieder auf eine Sonderbehandlung bestehen.... "
Das kann man machen wen die Nachfrage im Verhältnis zum Angebot überschaubar ist.
Ansonsten ist es eine Benachteiligung von z.B. der BBC und der NYtimes gegenüber dem Oberbayernkurier weil der Postweg kürzer ist.
Kommentar ansehen
28.03.2013 18:28 Uhr von Der.SePPel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann verstehen, dass es bei so einem Fall Proteste gibt. Es wurde aber nach dem Motto geregelt "Wer zuerst kommt, mahlt zu erst" und deshalb wirkt es nur intolerant.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?