28.03.13 10:40 Uhr
 731
 

Fußball/Borussia Dortmund: Ilkay Gündogan setzt Vertragsgespräche vorerst aus

Bereits am Ende der vergangenen Woche wurde in den Medien das Interesse des FC Barcelona und anderer europäischer Spitzenklubs an Dortmunds Ilkay Gündogan gemeldet (ShortNews berichtete). Um dem entgegen zu wirken, hat Sportdirektor Michael Zorc zu neuen Vertragsverhandlungen eingeladen.

Doch bisher hat der junge Nationalspieler keine Anstalten gemacht, dieses Angebot wahrzunehmen und lässt seine Borussia noch warten. Erst "wenn die Saison vorbei ist", sei man eventuell zu Gesprächen dieser Sorte bereit, hieß es von Gündogans Vater und Berater Ilfay Gündogan.

"Es gibt nicht die Riesengründe, aus dieser Nummer auszusteigen", hieß es zu Beginn der Woche von Gündogan persönlich. Diese Aussage könnte darauf abgestimmt sein, die Verantwortlichen des BVB vorerst zu beruhigen. Klar ist: Will Dortmund Gündogan weiter binden, sollte es dieses Jahr geschehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Dortmund, Vertrag, Gespräch, Ilkay Gündogan
Quelle: www.fussballtransfers.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2013 11:37 Uhr von Elementhees
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Trotz Barça-Interesse: Gündo?an stellt Vertragsverlängerung in Aussicht"

gleiche Quelle, vom 26.03.2013

"Der FC Barcelona und auch Real Madrid haben ein Auge auf Ilkay Gündo?an geworfen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hat bei Borussia Dortmund eine höchst positive Entwicklung genommen. Einer Fortsetzung seiner Liaison mit dem Deutschen Meister steht dem Sechser zufolge aber nichts im Weg."
Kommentar ansehen
28.03.2013 11:39 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst ihn doch gehen. In 2 Jahren kommt er wie Sahin zurück, weil er sich nicht durchsetzen konnte, und nur auf der Bank gesessen hat. Wenn das Geld über die Vernunft obsiegt, dann helfen rationale Argumente eh nicht mehr. Anders gesagt - Nur aus Schmerz lernt man.

Mit Vereinen wie Barcelona, die ihr gesamtes Dasein auf Schulden aufbauen, um sich so den Erfolg zu kaufen, können deutsche Vereine sowieso nicht mithalten. Etwas, das oft genug kritisiert wurde, aber kaum Interesse findet. So lange es Usus ist, dass Vereine auf Pump leben, werden wir auch nicht verhindern können, dass junge Talente dem großen Geld hinterher laufen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?