27.03.13 19:34 Uhr
 1.264
 

"Diablo 3": Gegenstände werden nach Account-Wiederherstellung accountgebunden

Am 2. April wird Blizzard Entertainment die Bestimmungen für die Wiederherstellung eines "Diablo 3"-Accounts ändern. Nach der Wiederherstellung werden die Gegenstände dann fest an den Account gebunden. Ein Handel im Auktionshaus ist nicht mehr möglich.

Allerdings kann man die Gegenstände noch an NPC-Händler verkaufen. Auch eine Weitergabe an einen Charakter, der über den gleichen Account läuft, soll noch möglich sein.

In Asien ist diese Regelung schon im Dezember 2012 in Kraft getreten. Grund für die Maßnahme ist der Versuch von Spielern, durch eine Account-Wiederherstellung die Gegenstände zu verdoppeln. Für das Wirtschaftssystem des Spiels sei dies schädlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handel, Diablo 3, Account, Gegenstand, Item
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?