27.03.13 16:47 Uhr
 389
 

USA: Vierjähriger musste fünf Tage neben toter Mutter ausharren

In der Stadt Union im US-Bundesstaat New Jersey hat man am gestrigen Dienstag einen Vierjährigen gefunden, der fünf Tage neben seiner toten Mutter ausharren musste. Das Kleinkind wäre fast verhungert, berichtete die Polizei.

Die Polizei erklärte weiter, dass der Knabe zwar versucht habe, sich etwas zu Essen aus dem Kühlschrank zu besorgen, er die Tür aber nicht habe öffnen können. Der Junge habe versucht, seiner Mutter zu helfen, indem er ihren Körper mit Lotion einrieb.

Techniker hatten den Verwesungsgeruch im Haus bemerkt und die Behörden verständigt. Der Junge wurde in eine Klinik gebracht. Die Mutter des Kindes scheint eines natürlichen Todes gestorben zu sein. Es gab keine Anzeichen für ein Verbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Mutter, Kleinkind, Tragödie
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?