27.03.13 15:42 Uhr
 164
 

Drohnen zur Versorgung entlegener Gebiete

Wenn starker Regen die Straßen wegspült, fehlt es vielen Dörfern an den wichtigsten Sachen. Medikamente und eventuell auch Nahrungsmittel können knapp werden. Die amerikanische Firma Matternet hat daher unbemannte Luftfahrzeuge entwickelt, welche Pakete abwerfen sollen.

Es könnte allerdings zu Problemen mit der Luftfahrtbehörde kommen, da es Regulierungen gibt, die Drohnen verbieten. Bis diese Bestimmungen geändert werden, bastelt Matternet an ihren unbemannten Luftfahrzeugen weiter.

In der Dominikanischen Republik kann Matternet schon Fortschritte verzeichnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Drohne, Luftfahrt, Versorgung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2013 16:48 Uhr von snowdust
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da gab´s doch gerade erst eine Meldung im Internet, wo ein US-Army Colonel vor hochmodernen, menschähnlichen, sich selbst steuernden Drohnen warnte. Hier ist sie
http://recentr.com/...

Zuerst riefen sie: "Wir kommen in Frieden". Dann feuerten sie auf alles Fleischliche, bis zum letzten Atemzug und verschwanden trällernd: "Wohldann, wie brachten Euch den ewigen Frieden" (Satire)

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
27.03.2013 17:03 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub nicht..das filme wahr werden können

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?