27.03.13 09:45 Uhr
 320
 

Berlin: Ratte sorgt für Stromausfall in 170 Betrieben und 2.200 Wohnungen

Nach Angaben des Berliner Stromversorgers Vattenfall hat ein Nagetier für einen mehrstündigen Stromausfall in Berlin gesorgt.

Eine Ratte hatte an einer 10.000 Volt Leitung einen Kurzschluss verursacht, so dass 2.200 Haushalte und 170 Unternehmen für mehrere Stunden ohne Strom waren.

"Das ist ein absoluter Einzelfall", erklärte die Vattenfall-Sprecherin. Das Tier starb bei der Aktion.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Kabel, Ratte, Stromausfall, Vattenfall
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2013 10:17 Uhr von noob2000
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
****10.000 Volt****

Klar starb das Tier O.o
Bei 10.000 Volt ist das Tier Verpufft... Aber jetzt mal Scherz bei seite... diese eine Ratte hat nicht nur Berlin getroffen... Selbst im Umkreis von Berlin gab es Stromschwankungen weil viele Versorger zuschalten mussten. Bei vielen Haushalten in Potsdam viel auch der Strom für Minuten aus. Da sieht man mal wie Empfindlich unser Stromsystem ist.
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:32 Uhr von jpanse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man die Ratte jetzt Beamen?
Ihre Molekülketten sollten jetzt aufgebrochen sein...

Es ist verwunderlich das die Ratte lange genug existierte um so einen Ausfall zu verursachen...ausser den entstandene Lichtbogen löschte nicht gleich ab....

Ich dachte sowas würde man nur als kurze Schwankung wahrnehmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?