27.03.13 07:49 Uhr
 242
 

Hessische Polizei warnt wegen einer neuen Betrugsmasche mit Rundfunkbeitrag (Update)

Die Polizei in Hessen hat jetzt eine Warnung wegen einer neuen Betrugsmasche ausgesprochen. Dabei werden über die Post echt wirkende Hauswurfsendungen verschickt, in denen zur Zahlung des Rundfunkbeitrags in Höhe von 53,94 Euro aufgefordert wird (ShortNews berichtete).

Der Beitrag soll für den Zeitraum bis April auf ein Konto überwiesen werden, welches bereits in einem Überweisungsschein eingetragen ist. Auch eine angebliche Beitragsnummer ist dort bereits ausgefüllt. Das Geld soll an die Landesbank Berlin eingezahlt werden, was ungewöhnlich ist.

Auch der in Vordruck angegeben Verwendungszweck ist ungewöhnlich. Dieser Verwendungszweck verursacht eine Weiterleitung zu einer Prepaid-Karten-Aufladung. Die angegeben Beitragsnummer hat eine falsche Zusammenstellung. Das Konto wurde inzwischen gesperrt. Betroffene möchten sich bei der Polizei melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Betrüger, Rundfunkbeitrag, Betrugsmasche
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2013 08:05 Uhr von Kanga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja das mit der automatischen weiterleitung auf ne prepaid karte is auch mal was neues...

kann da einer weiter auskunft drüber geben??
Kommentar ansehen
27.03.2013 17:39 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei warnt wegen einer neuen Betrugsmasche: Rundfunkbeitrag
Die gemeldeten Fälle der Betrugsmasche GEZ gehen dagegen immer weiter zurück, so ein Polizeisprecher.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?