27.03.13 06:50 Uhr
 2.751
 

CCleaner 4.0: Neue Version der Reinigungs-Software erschienen

Piriform hat eine neue Version des CCleaners veröffentlicht. Die Version 4.0 wurde für 64-Bit-Systeme unter Windows 7 oder Windows 8 verbessert.

Als Extra wurde der sogenannte File Finder integriert. Dieser untersucht die Festplatte des Nutzers auf Duplikate von Dateien. Der Festplatten-Wiper löscht Datenspeicher nun auf effizientere Weise.

Der Support für andere Software wurde auch verbessert. So können die Nutzer von CCleaner nun auch Programme wie Samsung Kies, Photoshop CS 6 und Antivirus 8 bereinigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Version, CCleaner
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2013 08:09 Uhr von CPSmalls
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:14 Uhr von Randall_Flagg
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig, als IT´ler löscht man alle unnötigen Registry-Einträge von Hand. m(
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:27 Uhr von CPSmalls
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Man muss sich nicht lange erkundigen und sich damit beschäftigen, um zu wissen was man zu löschen hat und nicht.
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:28 Uhr von Randall_Flagg
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Jo, ich wünsche dir dann schonmal viel Spaß bei einem System, was seit 2 Jahren kein vernünftiger Admin mehr angefasst hat, alles "aufzuräumen".
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:31 Uhr von Blood_raven989
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
JA und jeder lernt schon im ersten Schuljahr alles was man wissen muss als IT-ler???!?!

Was ich sagen will: nicht jeder lernt wie man in der Registry einträge ordnungsgemäß hinzufügt, manipuliert oder löscht.

Also ich kenne das Programm von früher und habe gerne mal meine Registry durchscannen lassen uns die angeziegten Einträge löschen lassen. Es ist ja möglich ein Backup zu machen, welches das Programm automatisch vor dem löschen anlegen möchte.
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:41 Uhr von Bildungsminister
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wer sich so etwas installiert ist dann auch selbst schuld, wenn der PC irgendwann nicht mehr richtig funktioniert. Unabhängig davon, ob man sich nun mit der Registry auskennen muss, ist ein solches Tool ein NoGo. Selbst wenn in der Registry verwaiste oder unnötige Einträge sind, so gibt es in 99% der Fälle keinen Grund sie zu löschen. Das was CCleaner macht ist präventiv unnötig etwas löschen, und nicht selten werden dabei dann Einträge entfernt die dann doch noch benötigt wurden.

Noch mal - Es gibt in 99% der Fälle keinen Grund die Registry aufzuräumen. Die Einträge dort haben kaum Gewicht, oder nehmen gar Platz weg. An die Registry geht man nur, wenn man entweder weiß was man da tut, oder wenn es wirklich Probleme gibt. Ansonsten gibt es Null Grund darin rumzufuschen. Der PC wird dadurch auch nicht schneller oder besser, wie es gern verkauft wird.

Solche Tools sind häufig der Grund, warum Leute erst recht jemanden brauchen, der sich damit auskennt. Plötzlich fehlen Verknüpfungen, DLLs können nicht gefunden werden, oder Programme lassen sich nicht mehr deinstallieren. Dann ist der Schaden deutlich höher, als wenn man einfach die Finger davon lässt!
Kommentar ansehen
27.03.2013 08:51 Uhr von Flow86
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Crapware ist das Programm definitiv nicht (und das sage ich als ITler) - als Crapware würde ich eher die in Windows integrierte Funktion zum Löschen temporärer Dateien bezeichnen - die funktioniert nämlich nun mal null.

Neulich einen Rechner zur "Reparatur" da gehabt - Festplatte so gut wie voll - einmal CCleaner und das ding lief wieder so wies soll (was man von einem 4 Jahre alten Computer zumindest behaupten kann...)
Kommentar ansehen
27.03.2013 09:37 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sehe die diversen Tools kritisch,die versprechen,den Rechner auf doppelte Dateien hin zu untersuchen und diese auch gleich noch löschen möchten. Insbesondere die Tools,die sich auch am Programme-, Profil- und Windows-Ordner vergreifen, machen gerne mehr kaputt als sie einsparen. Was nützt es mir,wenn ich vielleicht 100MB einspare, aber dann etliche Programme nicht mehr starten, weil sie bestimmte Dateien zwingend im eigenen Installationsordner vorzufinden wünschen,diese aber nur noch im Windows-Ordner rumdümpelt
?
Kommentar ansehen
27.03.2013 09:38 Uhr von Slideshow
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@aberaber :

Dass du diese Schrottware als "ITler" einsetzt, und das so lange, ist mehr als grob fahrlässig! Wenn du es weiter nutzen willst, nur zu, aber dann nenn´ dich nicht ITler!
Kommentar ansehen
27.03.2013 09:41 Uhr von Orphaned
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich halte generell nichts von "Optimierungs Software" wie TuneUp und Konsorten, da es den Rechner nur unnötig ausbremst und unter umständen viel zu tief ins System eingreift, was garnicht nötig wäre. CCleaner macht das was es soll, das sehr ordentlich und auch noch als Freeware. Da gibt es wirklich schlechteres..

Zumal CCleaner primär garnicht auf die Registry-Säuberung ausgelegt ist, sondern mit einem Mausklick unter umständen nur mühsam erreichbare Daten löscht - z.B. von Skype, Office, FF, Iexplore etc. Wer sich schonmal per Hand durch einen Kundenrechner gewühlt hat, weil er ums verrecken lahm geworden ist, weiß wovon ich rede.

[ nachträglich editiert von Orphaned ]
Kommentar ansehen
27.03.2013 09:51 Uhr von xilli
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ aberaber: Dann kennst du jetzt den ersten :D

Bin Informatiker und bei mir kommt es nicht auf den Rechner. Ich halte es wie der User "Bildungsminister".

Es gibt im englischen ein tolles Sprichwort:
"if it is not broke then don´t fix it"
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:04 Uhr von CPSmalls
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@aberaber

25 jährige Berufstätigkeit?
Sorry, aber dann ist das richtig arm. Außer man bleibt als "ITler" in nem Kabuff verschollen, in dem man "defekte" PCs wieder "lauffähig" macht. Am besten dann noch CCleaner dafür benutzen, so als INSIDERTIPP ;-)
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:30 Uhr von lucky-spooky
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich liebe dieses Programm!

Mein Rechner ist ein selbst zusammengehauenes, in den Komponenten NICHT abgestimmtes System. Daher zickt es gerne auch mal rum; Inkompatibilität ;-)

Ob das Proggi durch seine Arbeit einiges wieder gerade biegt oder auch nicht ist mir wurscht, aber danach geht´s wieder. DAS ist für mich(!) das entscheidende.

Da kann mir auch ein selbsternannter "ITler" wie "CPSmalls" doch erzählen, was er will.

Die eigene Entscheidung zählt!
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:31 Uhr von lucky-spooky
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Achso...

Mir ist es noch nie passiert, das nach dem Einsatz des CCleaners irgendwelche Programme nicht mehr starten...

Ein "bedauerlicher Einzelfall"...??? *lach*
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:40 Uhr von One of three
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Es gibt in 99% der Fälle keinen Grund die Registry aufzuräumen. Die Einträge dort haben kaum Gewicht, ..."


Achso ... Na dann ...

omg ...
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:44 Uhr von iphonemann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wer so ein schrott auf sein PC installiert ist selber schuld, genau so ist es mit Tuneup, machen nur das ganze system nach und nach kaputte.
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:49 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ One of three

So wie du es zitierst war das gewiss nicht gemeint, auch wenn du es jetzt bewusst so verdrehen magst, damit es deiner fundierten Aussage "omg" entspricht.

Natürlich finden sich in der Registry wichtige Einträge. Ich spreche hier von verwaisten Einträgen. Ob die nun in der Registry sind, oder peng, macht in den meisten Fällen keinen Unterschied, es sei denn es treten wirklich Probleme auf. Dann löst man das aber individuell.

Bitte ganze Kommentare lesen und verstehen, und nicht nur das rauspicken, was einem irgendwie passt.
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:57 Uhr von One of three
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
".. auch wenn du es jetzt bewusst so verdrehen magst .."

Du Memme.

Sag einfach das Du Müll geschrieben hast und gut ists.
Kommentar ansehen
27.03.2013 11:00 Uhr von CPSmalls
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
im internet bin ich auch ceo von microsoft und apple gleichzeitig.
Kommentar ansehen
27.03.2013 11:06 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Du Memme.

Sag einfach das Du Müll geschrieben hast und gut ists."

Gut, offenbar kannst du nur auf Gossenniveau, was eventuell normal ist, da wo du herkommst. Daher erübrigt sich anbei für mich jede weitere Diskussion.

Ich dachte dein Unverständnis resultiert aus einem Versehen, aber offenbar bist du tatsächlich unfähig ganze Sätze zu lesen und sie zu verstehen.

Nichts für ungut.
Kommentar ansehen
27.03.2013 11:34 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die ITler die hier wieder die Weisheit mit Löffeln gefressen haben :)

Das Programm sit schon okay. Wenn man weiß was es macht und worauf man achten muss, spricht nichts dagegen es zu benutzen.
Man kann dadurch aber auch einiges kaputt machen, das stimmt. ´Würde meine Mutter aber auch mit Solitär schaffen, von daher...

Und ja, ich bin auch ITler.
Kommentar ansehen
27.03.2013 11:41 Uhr von lucky-spooky
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ iphonemann

"wer so ein schrott auf sein PC installiert ist selber schuld, genau so ist es mit Tuneup, machen nur das ganze system nach und nach kaputte."

Habe ich da was verpasst? Ich habe keine Probleme!
Kommentar ansehen
27.03.2013 11:46 Uhr von Treibeis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sind volle Festplatten schwerer als leere?
Kommentar ansehen
27.03.2013 12:00 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Sind volle Festplatten schwerer als leere?"

Nur wenn sie grün statt blau sind, da grün bekanntlich schwerer als blau oder rot ist. Weiß doch jeder der schon mal nen grünen Pullover statt nem blauen anhatte.
Kommentar ansehen
27.03.2013 21:28 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hasse Tools die Normale Dateien löschen, nur weil sie sich einbilden die wären doppelt.

Im Zeitalter der Terabyte-Festplatten ist ein mir völlig egal wenn ich einige GB an Dateien doppelt habe. Ich weiß nämlich dann sicher das alle Programme die diese Dateien dahin kopiert haben, sicher und stabil laufen.

Ich persönlich bin sogar ein Fan einer Technik die sagt, jeden Prg. ALLE seine Dateien in sein Verzeichnis und NIRGENDS anders hin. (Ein Technik die Apple meines Wissens nach durchzieht).

Ein Programm sollte keine SYSTEMDATEIEN mitbringen, und hat den zufolge auch nix in den Systemverzeichnissen abzulegen.

Lösche ich ein Programm und danach sein Programmverzeichnis wäre ich mir sicher das alles was es mitgebracht hat auch wieder weg ist.

Nur leider ist die Windowswelt ein einziger Haufen Schrott, deshalb würde ich NIEMALS einen solchen Prg. erlauben, eine Datei zu löschen.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Das gibt minus aber meine Windowskisten laufen wenigstens stabil.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?