26.03.13 21:42 Uhr
 195
 

Rainer Stickelberger (SPD) pro Vorratsdatenspeicherung

Um vor allem Kinder im Internet zu schützen, benötigen die Behörden größere Zugriffsmöglichkeiten seitens des Staates, auch wenn dadurch die Freiheit im Netz ein Ende habe.

"Keiner darf sich sicher sein, dass er nicht entdeckt wird", ist die Aussage des Baden-Württembergischen Justizministers. Das Risiko entdeckt zu werden müsse hoch genug sein, um potenzielle Täter abzuschrecken.

Es gibt bereits eine EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung, die jedoch in Deutschland bisher nicht umgesetzt wurde. Bei Verbrechen, die über das Internet begangen werden, vor allem an Kindern, ist die Polizei daher noch auf Anzeigen, z.B. aus dem Verwanden-Kreis, angewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Floetistin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, SPD, Sicherheit, Vorratsdatenspeicherung
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland
Umfragewerte der AfD brechen ein: Nur noch acht Prozent
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2013 21:42 Uhr von Floetistin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Leider konnte ich aus dieser Mini-News nicht mehr rausholen.
Irre ich mich oder wurde die VDS nicht per richterlichen Beschluss gekippt?
Ich habe auch Kinder und sehe nicht ein weshalb jemand im Internet nicht mehr frei agieren soll nur weil einige meinen ihre perversen Spielchen übers Internet führen zu müssen.
Ich sehe da vor allem die Eltern in der Pflicht ihre Kinder zu schützen. Nicht den Staat.
Kommentar ansehen
26.03.2013 22:09 Uhr von frederichards
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Floetistin

Die Eltern sind in der Pflicht - nicht der Staat - genau getroffen!

Kommentar:
Verfassungsmäßig formuliert - Die BÜRGER (der Einzelne - die Gruppe - die Familie - die Klasse - der Verein) - NICHT der Staat.

Staatliche Kontrolle in persönlichen Bereichen ist mit den Erfahrungen des Dritten Reiches mit den Deutschen nicht zu machen!

Warum wollen die Sicherheitsministerien (MI) und die Juristen nur, dass ein neuer totalitärer Staat heranwächst - wir Deutschen wissen doch, wohin das führt - wo wir wahrscheinlich bis heute froh wären, wenn wir einen gescheiten Monarchen zum König hätten anstatt diese Stuttgart 21-, Berlin Port-, Ölkosten-, Gaskosten-, Stromkosten-, demnächst Wasserkosten- (soll laut EU privatisiert werden können), Breitbandausbaukosten-, ...-

-Sich-selbst-in-die-Taschen-Lüger!

Und zahlen müssen die Bürger - mal wieder!
Kommentar ansehen
26.03.2013 22:53 Uhr von brotbox
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Keiner darf sich sicher sein, dass er nicht entdeckt wird", über diesen Satz würden sich Orwell und Honecker freuen.

Floetistin hat völlig Recht, Aufklärung ist wichtiger als das Nachsehen haben!

Mal abgesehen davon, dass schon der Nutzen einer wie-auch-immer VDS zu bezweifeln ist, denn sobald irgendwas aufgezeichnet wird, gibt es Bestrebungen der Betroffenen, diese zu umgehen, das ist ein natürlicher Reflex. Dazu braucht man nicht einmal kriminelle Absichten zu haben.
Kommentar ansehen
26.03.2013 23:52 Uhr von zoc
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Niemand hat vor, einen Überwachungsstaat aufzubauen ..."

Und immer wieder schiebt man Kinder als Argument vor. Für wie blöd halten die uns ?!?!?
Es geht um Kontrolle, und nichts anderes.
Auch bei dem Geld, Finanzen, Politik - es geht um Kontrolle.
Übrigens auch bei Religionen, speziell in den monotheistischen Religionen ... diese sind NUR ein Mittel zur Kontrolle.
In der Politik (und im Finanzsektor) ist es nur etwas subtiler.
Kommentar ansehen
27.03.2013 01:11 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist sie wieder, die gute alte EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung...

Die noch immer nur deswegen nicht umgesetzt worden ist, weil sie der Stasi-Union nicht annähernd weit genug geht.
Kommentar ansehen
28.03.2013 10:06 Uhr von LinkeRevolution
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt benutzt man wieder die Kinder um Politische Ziele in der Öffentlichkeit ins rechte Licht zu rücken.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Beate Zschäpe spielt im Knast gern Volleyball - Es gab aber zu wenig Bälle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?