26.03.13 18:24 Uhr
 344
 

"Wetten, dass..?": Tierschützer empört über Delfinschwimm-Preis in Türkei

Die ZDF-Show "Wetten, dass..?" kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht hinaus, denn nun empören sich auch Tierschützer über die Sendung.

Der achtjährige Vincent Ribbeck hatte nach seiner Kinderwette einen Preis bekommen, bei dem er zum Delfinschwimmen in die Türkei darf. Doch dort scheinen katastrophale Zustände für die Tiere zu herrschen.

Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hält den Preis für einen "Skandal": "Während die großen deutschen Reiseveranstalter sämtliche Delfinarientouren in die zehn Delfinarien in der Türkei gestoppt haben, legt ausgerechnet das ZDF nach und fördert mittelbar die Tierquälerei mit seinem Wettgeschenk."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Türkei, Preis, Tierschützer
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2013 22:13 Uhr von megamanxxl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tzzz

ohne den hintergrund zu wissen ....

es gibt einmal delfine im delfinarium/zoo

oder eben welche im großen abgepserrten bereichen im ozean .. is zb in florida so...
Kommentar ansehen
26.03.2013 23:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich möchte wissen, wie viele dieser "Tierschützer" sich am Sonntag eine Schweinsbraten schmecken lassen. "

Naja, der Schweinsbraten hatte seine Leidenszeit wenigstens schnell hinter sich. Im Gegensatz zu den Delfinen.

Sehr unsensibel vom ZDF. Das Thema ist ja nun immer noch recht aktuell.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?