26.03.13 15:16 Uhr
 147
 

Fußball: Die Geschichte der Trikotwerbung in der Bundesliga

Ein Postbeamter brachte den Likör-Fabrikanten Günter Mast auf die Idee Fußballtrikots als Werbefläche zu nutzen, indem er ihn darum bat, sich als Sponsor für seine Fußballmannschaft im Verein Post-SV Celle zu engagieren.

Durch eine Freundschaft zum Präsidenten des Eintracht Braunschweigs kommt es dazu, dass Jägermeister-Chef Mast auch hier die Trikots zu seinen Werbezwecken nutzte. Da die DFB-Statuten dies bis dahin nicht zuließen, wurde kurzerhand das Vereinslogo in das Jägermeisterlogo geändert.

Nach ersten Verboten und drohenden Spielabbrüchen kam es dazu, dass der Hirschkopf ohne den typischen "Jägermeister"-Schriftzug erlaubt wurde. Andere Firmen versuchten es Jägermeister gleich zu tun, sodass die DFB eine eigene Kommission gründete, die letztendlich 1973 die Trikotwerbung erlaubte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
<
WebReporter: Carina-Carina
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Werbung, Geschichte, Trikot