26.03.13 14:22 Uhr
 283
 

Umwelt: Deutsche Flüsse in miserablen Zuständen

Der Fachgebietsleiter Binnengewässer beim Umweltbundesamt (UBA), Volker Mohaupt, hat den deutschen Flüssen kein gutes Zeugnis ausgestellt. Lediglich zehn Prozent seien in einem guten ökologischen Zustand. Sollte sich bis 2027 nichts ändern, droht Deutschland ein Strafverfahren seitens der EU.

Deutsche Gewässer werden vor allem durch zu viel Chemie, begradigte Ufer ohne Pflanzen und den Tagebau geschädigt. Dabei gibt es regionale Unterschiede der Flussqualität. Im südlichen Voralpenland seien 57 Prozent der Gewässer in einem guten Zustand, im Norden Deutschlands nur zwei Prozent.

Grund ist der hohe Nutzungsanspruch im Flachland. "Auch in zwei Jahren werden voraussichtlich nur 18 Prozent der Flüsse in einem guten Zustand sein", sagt Till Hopf vom Naturschutzbund NABU. In Deutschland gibt es rund 127.000 Kilometer Fließgewässer mit 7.350 Kilometern Wasserstraßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Umwelt, Fluss, Chemikalie, Pflanzen
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?