26.03.13 13:21 Uhr
 271
 

NRW: Rechtsextreme neigen überdurchschnittlich zur Kriminalität

Das Innenministerium Nordrhein-Westfalens veröffentlichte am heutigen Dienstag eine Kriminalstatistik für das Jahr 2012. Erstmals wurden dort neben den politischen Straftaten auch sämtliche anderen Gesetzesbrüche von Rechtsextremen erfasst und ausgewiesen.

Demnach verübten Neonazis rund doppelt so viele "normale Straftaten" wie politisch motivierte. Insgesamt 556 Rechtsextremisten begingen 1387 Delikte wie Körperverletzung oder Diebstahl.

"Das zeigt, dass Rechtsextremisten eine Gefahr für unsere gesamte Gesellschaft sind", so NRW-Innenminister Ralf Jäger, welcher die Änderung der Statistik in einem Acht-Punkte-Programm gefordert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: NRW, Statistik, Kriminalität, Straftat, Rechtsextreme
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2013 13:30 Uhr von NoPq
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn hier eine News über die "Gefahr von Rechts" steht, heißt das mit keiner Silbe, dass Salafisten (und Muslime allgemein) harmlos sind o.Ä.

Leider habe ich keine Zahlen dazu gefunden, wieviele Salafisten es in NRW gibt. Aber das bevölkerungsreichste Bundesland wird mit den paar Hundert Idioten auf beiden Seiten schon irgendwie fertig werden

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:39 Uhr von Destkal
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Salafisten sind wenn man deren Denkweise betrachtet auch stark Rechts.

Rechts heißt nicht Neonazi only.
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:51 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Solange Extremisten nicht einen wesentlichen BEstandteil der Bevölkerung darstellen, sehe ich auch keine Gefahr für unsere Gesellschaft, sondern schlicht Randgruppen. Egal ob Punks, Nazis, Asylbewerber oder Langzeitstudenten, irgendwie wären wir gesellschaftlich ärmer ohne sie.
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:56 Uhr von sicness66
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Shortnews-Standard: Es kommt eine News gegen Rechts und die ersten Kommentare sind "Aber die anderen sind auch nicht viel besser". Ach neeeee. Das steht ja auch gar nicht zur Debatte. Agiert man vise-versa ist man ein sozialromantischer Verharmloser...
Kommentar ansehen
26.03.2013 14:24 Uhr von Biblio
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
zu Heinz,

Tatverdächtige sind aber zunächst nur Verdächtigte,
ist klar, dass man mit dem Finger immer gern zuerst auf die anderen, fremden Erscheinungen zeigt. Dabei nimmt man womöglich sogar wissentlich Fehlurteile in Kauf, aber wenn das hier ein Saustall ist, dann doch nur wegen der Schweine ...

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 14:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Biblio:

"Tatverdächtige sind aber zunächst nur Verdächtigte"

"Tatverdächtig ist jeder, der aufgrund des polizeilichen Ermittlungsergebnisses zumindest hinreichend verdächtig ist, eine mit Strafe bedrohte Handlung begangen zu haben."

Und Ja, das gilt für die gesamte Statistik.....

Die Ermitlungsbehörden bekommen nunmal keine Rückmeldung, wer nach wievielen Jahren verurteilt wurde...


@Heinzx1:
"Erfasst werden wohl auch nicht Täter mit Migrationshintergrund aber mit deutschem Pass."

Richtig.
Tatverdächtige mit doppelter Staatsbürgerschaft werden als "Deutsche" gezählt, Tatverdächtige mit Migrationshintergrund und deutschem Pass natürlich auch.
Kommentar ansehen
26.03.2013 14:34 Uhr von Biblio
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
zu Jolly,
was soll dann diese Augenwischerei?

Denkt doch mal nach, das hier ist Deutschland.
In Deutschland gab es Kriminalität, so wie an anderen Orten der Welt, schon BEVOR Ausländer zugezogen sind.

Mir kann doch keiner erzählen, dann nicht an der Spitze eines Eisberges in Deutschland KEIN Urdeutscher sitzt und die Fäden spannt.

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 14:35 Uhr von Azureon
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
""Das zeigt, dass Rechtsextremisten eine Gefahr für unsere gesamte Gesellschaft sind", so NRW-Innenminister Ralf Jäger, welcher die Änderung der Statistik in einem Acht-Punkte-Programm gefordert hatte."

Kannst du speichelleckender Aufmerksamkeitssuchtling auch wenigstens das Thema im Gesamten behandeln, statt eine Seite zu Selbstprofilierungszwecken und Papageientum zu missbrauchen weils grad in ist?

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 14:40 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Auf jede politische Tat kommen demnach zwei allgemeine kriminelle Vergehen.
Das sind eben keine Intellektuellen, sondern arbeitslose Tätowierte.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 15:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Biblio:

"In Deutschland gab es Kriminalität, so wie an anderen Orten der Welt, schon BEVOR Ausländer zugezogen sind."

Ja, und jetzt gibt es Kriminalität auch durch Ausländer.
Und das teilweise nicht gerade wenig.

"Mir kann doch keiner erzählen, dann nicht an der Spitze eines Eisberges in Deutschland KEIN Urdeutscher sitzt und die Fäden spannt."

Ein bisschen arg spekulativ und verdammt weit hergeholt.....

Ich glaube aber eher weniger, dass Cihan A., Osman A., Onur U. und wie sie alle heißen einen "Urdeutschen" über sich hatten, der ihnen diese Taten befohlen hat.... ;-)
Aber glaube heißt ja nicht wissen...^^
Kommentar ansehen
26.03.2013 15:28 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jolly,
ich glaube, die Kriminalitätsrate ändert sich weder durch Hautfarbe noch durch die Herkunft derjenigen, die die Kriminalität bzw. Gesetzeswidrigkeit begehen.

Das sind doch nur Äusserlichkeiten und willkürliche Identifikationsmerkmale, die herangezogen werden für eine Veröffentlichung. Augenwischerei eben, wie schon erwähnt.

Man könnte auch hingehen und die Täter oder Tatverdächtigen nach anderen Attributen wie ihrer Haarstruktur klassifizieren.

Letzten Endes werden Begebenheiten umfunktioniert und in einem Licht präsentiert, in einer Form, die zugleich politischen Interessen genügt.

Wenn ein deutscher einen anderen deutschen um die Ecke bringen will, dann heuert er einen dummen Ausländer an, und dann heisst es später: Rassistisch motiviert,

obwohl die Wahrheit hinter der Fassade eine andere ist,
als gesagtes oder geschriebenes zunächst den Eindruck erwecken.

Die Frage ist, gibt man sich mit erster einleuchtender Erklärung zufrieden, oder forscht man nach ...

Aber ich bin kein Polizist, kein Kriminalbeamter und auch kein Krimineller, müssen eben alle selbst wissen, wie gut sie ihre Arbeit ausführen.

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 15:28 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon

Hab lediglich die Quelle umformuliert und als News eingeliefert. Ich mach mir nicht viel aus Aufmerksamkeit - ich gebe mich mit Klicks auf meine News zufrieden (:
Kommentar ansehen
26.03.2013 16:20 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ NoPq: Ich meinte nicht dich als Autor sondern NRW-Innenminister Ralf Jäger. ;)
Kommentar ansehen
26.03.2013 16:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn ein deutscher einen anderen deutschen um die Ecke bringen will, dann heuert er einen dummen Ausländer an, und dann heisst es später: Rassistisch motiviert, "

Aha.

*facepalm*

Na hoffentlich finden sie heraus, wer die armen Jugendlichen zu den Tötungen von Daniel S. und Jonny K. angestifftet hat.^^

"Aber ich bin kein Polizist, kein Kriminalbeamter und auch kein Krimineller, müssen eben alle selbst wissen, wie gut sie ihre Arbeit ausführen."

Ja, die Taten werden zwar teilweise von Ausländern begangen, aber Schuld ist eigentlich immer ein Deutscher. Klar soweit.....

*doublefacepalm*
Kommentar ansehen
26.03.2013 17:59 Uhr von Biblio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"*doublefacepalm*"
und jetzt nicht mehr bewegen
Kommentar ansehen
31.03.2013 20:44 Uhr von EynMarc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wir Schmeissen alle Neonazis aus deutschland, den haben wir wider platz. ;-)
Am besten dorthin senden, wo sie liebevoll empfangen werden und zu hacklfleisch verarbeitet werden.
Lol Extreme Verunreinigung in Mc Donald Neonazi Fleisch im Burger enteckt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?