26.03.13 12:26 Uhr
 1.702
 

Atheisten in den USA: Fast jeder Dritte unter 30 ist religionslos

In einem Interview berichtet die US-amerikanische Journalistin und überzeugte Atheistin Jamila Bey über ihre Erfahrungen. In den USA sei Gott allgegenwärtig und man komme am Thema Religion kaum vorbei. So sei es in einigen Bundesstaaten Atheisten verboten, ein öffentliches Amt zu bekleiden.

Aber die Zahl der "Ungläubigen" wächst stark an. So bezeichnet sich mittlerweile jeder Dritte unter 30 als Atheist beziehungsweise als religionslos. Und sie machen immer öfter auf sich aufmerksam, unter anderem durch Botschaften auf Werbetafeln und Bussen.

Doch immer wieder werden sie Opfer von Angriffen und offenen Anfeindungen. So berichtet die junge schwarze Journalistin, dass sie kürzlich von einem Nachbarn zu Boden gestoßen, getreten und mit einem "God bless you" verabschiedet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Interview, Religion, Journalistin, Atheismus
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2013 12:26 Uhr von blonx
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Jamila Bey wurde schon mit vier Jahren klar, dass sie nichts mit der Kirche anfangen konnte. So erklärte sie in diesem Alter ihrer streng religiösen Mutter, dass sie nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben würde und es unmöglich sei, dass jemand, der drei Tage tot war, wieder auferstehen könne.
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:17 Uhr von Wompatz
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ein erster Schritt weg von "In God we trust"....
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:28 Uhr von Smashpottklaus
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Vernunft > Gott
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:29 Uhr von bigX67
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
jaja - die moderaten und toleranten christen.

wäre das einem christen mit muslimen passiert, würde hier jetzt die SN-anti-islam-gebetsmühle arbeiten und alle freunde dieser hätten hier ein lustiges stelldichein.
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:46 Uhr von ~frost~
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sie ist eine hexe!!!
Kommentar ansehen
26.03.2013 16:12 Uhr von DerMaus
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Eine einzige Hand die arbeitet, bewegt mehr als 10.000 Hände im Gebet.
Kommentar ansehen
26.03.2013 17:31 Uhr von designkey
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bei shortnews dürfte die Atheisten Quote deutlich höher sein, schenkt man den Kommentaren glauben.
Bin übrigens selber einer.
Kommentar ansehen
26.03.2013 17:33 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht glauben jetzt endlich immer mehr Leute, dass ein Gott, vor dem Mensch nur kriechen darf kein Gott ist.....
Kommentar ansehen
26.03.2013 17:49 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2013 22:34 Uhr von Gierin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2:
"Ich denke viel Atheisten wollen lediglich die Statistik zu ihren Gunsten beeinflussen und schnappen sich jeden den man gebrauchen kann"
Ich bin als Katholik aufgewachsen, aber vor 16 Jahren aus der Kirche ausgetreten, weil ich nicht gläubig bin. Allerdings kennt der Katholizismus keinen Austritt (und bekannterweise auch keine Scheidung). Ich bin für sie also nach wie vor ein Katholik.
Also: Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

Kleine Anektdote am Rande: Die katholische Kirche anerkennt grundsätzlich nur Ehen, die zwischen zwei Katholiken in einer "katholischen Zeremonie" geschlossen wurden. Ausnahme: Wenn zwei Katholiken, die aus der Kirche "ausgetreten" sind und infolgedessen nur zivil heiraten, gilt diese Ehe trotzdem als "katholisch anerkannt".
Kommentar ansehen
27.03.2013 00:28 Uhr von Gierin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2: Also ermittelt das Statistische Bundesamt _vor allem_ aber nicht ausschliesslich anhand der Daten beim Finanzamt!?
Ein Besipel aus Wikipedia: "Es ist jedoch zu bedenken, dass in einigen Ländern, z.B. in Spanien und in Polen, kein öffentlich-rechtlicher Kirchenaustritt möglich ist und somit Personen, die sich nicht (mehr) als katholisch betrachten, dennoch statistisch als katholisch erfasst werden"

Der Grund, warum ich speziell die Anzahl der Katholiken in Frage stelle ist der, dass in den letzten Jahren die Zahl der Katholiken (Anteil der Weltbevölkerung) stark zugenommen haben soll. Und dies obwohl im Zuge der Missbrauchskandale eine Rekord an Kirchenaustritten verzeichnet wurde!

Übrigens: Niemand tritt aus der Kirche aus um Steuern zu sparen! Klar, ich kenne auch Leute, die sagen zwar, sie seien nur ausgetreten um die Kirchensteuer nicht mehr bezahlen zu müssen. Aber tatsächlich haben sie mindestens den Glauben an die Kirche verloren (nicht unbedingt den Glauben an Gott)!
Kommentar ansehen
27.03.2013 09:48 Uhr von DoctorWho
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@trallala2

und weil jetzt ein spinner so einen schwachsinn geschrieben hat, scherst du jetzt alle atheisten über einen kamm? genau das ist deinem beitrag nämlich zu entnehmen, zumindest erkennt man sehr genau, wie du zu nicht-gläubigen und atheisten grundsätzlich stehst.

das zeigt mir wieder mal, dass alle christen und allgemein gläubige keinen deut besser sind als die von ihnen so verhassten "ungläubigen"....

pauschalisierung und schubladendenken ist toll, nicht?
Kommentar ansehen
27.03.2013 10:48 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2: Was Randall_Flagg von sich gibt ist mit Sicherheit eine absolute Einzelmeinung. Spinner gibt es überall.
Der überwältigenden Mehrheit der Atheisten würde es schon reichen, wenn Religion zur Privatsache wird.
Und auch Atheisten halten das Recht zur freien Religionsausübung hoch, obwohl in ihren Augen Religionen absoluter Bullshit sind.
“Ich halte Ihre Meinung für bescheuert, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen.” (frei nach Voltaire)

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
27.03.2013 17:04 Uhr von DoctorWho
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@trallala2:

Heftiger Tobak. Aber kann es sein, dass du da etwas grundlegend durcheinander gebracht hast? Ich bin überzeugt davon, dass es nicht einen einzigen dokumentierten Fall (oder vielleicht nur ganz, ganz wenige) gibt, in dem Atheisten eine Straftat begangen haben und das Ganze unter dem Namen ihres Nicht-Glaubens.

Das ist nämlich der Unterschied zwischen einem Ungläubigen und den Gläubigen egal welcher Religionszugehörigkeit. Egal ob Christentum in der Vergangenheit, oder (radikale) Islam-Gruppierungen auch noch in der heutigen Zeit: Immer wurden und werden im Namen eines Gottes Straftaten, Massaker, Terroraktionen und ganz Allgemein Vergehen gegen die Menschlichkeit begangen...

Nie hat man eine entsprechende Atheistengruppe oder auch Einzelpersonen gesehen, die auch nur annähernd solche Dinge IM NAMEN IHRES UNGLAUBENS und gezielt gegen Gläubige getan haben.

Es tut mir leid, wenn du schlechte Erfahrungen mit uns Gottlose gemacht hast, das mein ich ernst. Aber du solltest wirklich differenzieren und vor Allem genau hinsehen, warum und mit welcher Motivation Menschen Dinge tun, die nicht richtig sind.

Viele Grüße in Versöhnung,

DoctorWho, überzeugter und friedlicher Agnostiker.

[ nachträglich editiert von DoctorWho ]
Kommentar ansehen
28.03.2013 09:22 Uhr von limasierra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Atheismus ist doch mittlerweile auch eine Religion und ist außerdem genauso überheblich wie alle anderen. Im Determinismus steht der Lauf der Dinge in einer "göttlichen" Position. Actio=>Reactio ist viel eher etwas, was man als Gott bezeichnen kann, als der Herr, der dich beschützt, der dir vergibt, bla bla bla.. Diese ganzen Bewertungen, die von den Religionen ausgehen sollen doch nur die Menschen ansprechen, welche gerade auf der Suche nach einem Vater, einem Allmächtigen, einem gerechten Richter, etc. sind.
Was ist mit "Mach dir kein Bild von Gott"?
Würden die Religionen das einhalten, könnten sie im Einklang mit den Naturwissenschaften existieren. Aber nein, jemand macht aus den Religionen Superclans, die gegeneinander und gegen die Wissenschaft arbeiten.
Kommentar ansehen
28.03.2013 09:43 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leuchttürme sind nützlicher als Kirchen.
Kommentar ansehen
28.03.2013 14:29 Uhr von Sting24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es muss wahrscheinlich erst einen Krieg geben. Gläubige gegen Atheisten.Gott mit uns.

[ nachträglich editiert von Sting24 ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?