26.03.13 11:44 Uhr
 135
 

Brasilien: Für Fußball-WM wird von Ureinwohnern bewohntes Museum zwangsgeräumt

In einem ehemaligen Museum für Geschichte in Rio de Janeiro wohnen viele Ureinwohner des Landes, doch für die Fußballweltmeisterschaft 2014 soll dieses abgerissen werden.

Da sich die Indigenen weigerten, das Areal zu verlassen, stürmte die brasilianische Polizei das Museum und ließ es zwangsräumen.

"Die brutale Polizeiaktion zeigt die Einstellung der staatlichen Behörden gegenüber allen, die dem Sportprojekt im Weg stehen", kritisierte Christopher Gaffney, Universitätsprofessor für Städtebau an der Fluminense Universität in Rio.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Museum, Brasilien, Fußball-WM, Polizeieinsatz, Rio de Janeiro, Zwangsräumung
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Rio de Janeiro: "City of God"-Darsteller soll Polizisten umgebracht haben
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Rio de Janeiro: "City of God"-Darsteller soll Polizisten umgebracht haben
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?