26.03.13 10:20 Uhr
 1.698
 

"Engel mit Eisaugen": Amanda Knox muss erneut wegen Mordes vor Gericht

Der Oberste Kassationsgerichtshof in Rom hat entschieden, dass Amanda Knox´ Fall erneut aufgerollt werden muss.

Nun müssen die "Engel mit Eisaugen" genannte Mordverdächtige und ihr Ex-Freund erneut vor Gericht.

Raffaele Sollecito und Knox stehen im Verdacht, die Britin Meredith Kercher ermordet zu haben und wurden zunächst freigesprochen. Kerchers Familie ging gegen dieses Urteil in Berufung.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Italien, Mord, Engel, Berufung, Amanda Knox
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Engel mit Eisaugen": Amanda Knox zeigt sich in Netz-Rollenspiel als Rotkäppchen
"Engel mit Eisaugen": Amanda Knox reicht Klage gegen Italien ein
"Engel mit den Eisaugen": Amanda Knox heiratet Rock-Musiker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2013 11:14 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist das ein Schuldeingeständnis. Wenn sie Unschuldig ist und gefahr läeuft unschuldig verurteilt zu werden, so waere sie dumm zurückzukehren. Das Gericht hat sie dann ja bereits unschuldig verurteilt.
Kommentar ansehen
26.03.2013 11:15 Uhr von cyp
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wohl Frau Knox total am Arsch vorbeigehen.

Da es kein Auslieferungsabkommen zwischen den USA und Italien gibt und Italien als Urlaubsziel für Amanda Knox jetzt ausfallen wird kann sie verurteilt werden sie lustig ist. In den Knast geht sie für diesen Fall jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
26.03.2013 11:19 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Da es kein Auslieferungsabkommen zwischen den USA und Italien gibt..."

Das stimmt nicht. Italien ist Teil der EU, und die EU und die USA haben ein 2009 erneuertes Auslieferungsverfahren. Dieses sieht direkte Auslieferungen bei Anklage und Verurteilung vor. Ausnahme ist lediglich, wenn den Verurteilten in den USA die Todesstrafe droht.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 11:39 Uhr von cyp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister

theoretisch richtig, praktisch aber falsch da die USA keine US Staatsbürger in andere Länder ausliefert... Wer sollte sie auch dazu zwingen?

http://www.focus.de/...

wurde das mal erläutert... Die Amis bewerten die Fälle selber und kommen da immer zu einem sehr patriotischen Ergebnis.
Kommentar ansehen
26.03.2013 12:24 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@cyp:

Der Focus-Artikel ist interssant, Zitat: "Die zahlreichen Knox-Unterstützer in den USA zeichneten vom italienischen Rechtssystem ein unbarmherziges und mittelalterliches Bild"

LOL!! Ausgerechnet die Amis kritisieren das Rechtssystem eines europäischen Landes als "mittelalterlich".

Kaum ein Rechtssystem eines westlichen Landes produziert so viele Fehlurteile, wie das antiquierte amerikanische, wo nicht Richter, sondern Laien über Schuld und Unschuld urteilen.

Und wo immer noch Kinder zu jahrzehntelangen Haftstrafen verurteilt werden:

--> http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 13:53 Uhr von cyp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf

Doch genau das heißt es. Eingelassen haben sich die USA nur auf das Abkommen, weil es vorher schwierig war nicht US Bürger aus EU Ländern in die USA ausgeliefert zu bekommen.

Andersherum halten sich die Amis daran aber nicht. Die liefern keine US Bürger aus der USA an EU Länder aus.
Kommentar ansehen
26.03.2013 15:49 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt genug Beispiele, prominente, und vor allem weniger prominente, die das Gegenteil aussagen. Beispielhaft sei hier John Demjanjuk genannt.

Natürlich sind solche Verfahren extrem aufwendig, und ziehen sich mitunter hin, da entsprechende Verfahren lange geprüft werden. Aber auch das gehört zu einem solchen Verfahren dazu, vor allem wenn Rechtssysteme grundlegend unterschiedlich sind.

Sollte Knox indes verurteilt werden, bezweifle ich, dass die USA sie einfach so unbescholten lassen. Das mag eventuell bei Verfahren gegen Militär hier und da so ablaufen, aber bei normalen Bürgern, sehe ich zumindest die Möglichkeit einer Auslieferung. Oder man einigt sich das Knox ihre Strafe in den USA absitzt.

Alles Theorie. Noch ist ja nicht mal das Verfahren gelaufen. Wer weiß wie das ausgeht, denn offenbar arbeitet die italienische Justiz nicht gerade sorgfältig, weswegen das wohl noch etwas länger dauern wird.
Kommentar ansehen
26.03.2013 16:59 Uhr von cyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister

Da die US Regierung selber schon kommentiert hat das sie mit dem Ausgang des Verfahrens sehr zufrieden sind und der Freispruch eine "Demonstration der guten Justizarbeit Italiens sei" gehe ich davon aus das eine neue Verurteilung keinen Effekt haben wird.

Und du vergleichst doch wohl gerade nicht den Fall Demjanjuk mit dem Fall Knox. Einen Kriegsverbrecher aus dem zweiten Weltkrieg schicken dir die Amis auch ohne Verurteilung per Luftpost frei Haus.
Kommentar ansehen
26.03.2013 17:21 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Und du vergleichst doch wohl gerade nicht den Fall Demjanjuk mit dem Fall Knox. Einen Kriegsverbrecher aus dem zweiten Weltkrieg schicken dir die Amis auch ohne Verurteilung per Luftpost frei Haus."

Auch das widerspricht sich ja schon in seiner Gänze, wenn man sich mal ansieht, wie lange sich die Auslieferung Demjanjuks hingezogen hat. Von ohne Verurteilung kann da kaum die Rede sein.

Davon ab geht es mir auch nicht ums Vergleichen, sondern darum, dass es durchaus Fälle gibt, bei denen die USA Verurteilte ausgeliefert haben.

Ich sage aber nicht, dass es in diesem Fall so wäre, sondern nur, dass man es nicht pauschal ausschließen kann. Immerhin ist hier ja mitunter auch England involviert, das Mutterland des vermeintlichen Opfers.

Bis das Verfahren, nebst Auslieferungsantrag, mit nachfolgenden Verhandlungen und Revisionen dann endgültig angeschlossen ist, ist es übrigens gut möglich, dass die aktuelle US-Regierung nicht mehr die dann aktuelle ist. Deswegen sage ich auch, dass man einfach abwarten sollte. In den USA kommt es auch immer ganz drauf an, auf welchem Schreibtisch so ein Gesuch dann landet. Die Richter entscheiden da teils sehr unterschiedlich.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Engel mit Eisaugen": Amanda Knox zeigt sich in Netz-Rollenspiel als Rotkäppchen
"Engel mit Eisaugen": Amanda Knox reicht Klage gegen Italien ein
"Engel mit den Eisaugen": Amanda Knox heiratet Rock-Musiker


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?