25.03.13 20:05 Uhr
 3.722
 

Sexualkunde in der Grundschule: Müssen Neunjährige wissen, was ein Orgasmus ist?

Eltern einer katholischen Grundschule in Lindenthal waren alles andere als erfreut, als sie die Hausaufgaben ihrer Kinder sahen. Ihren Schützlingen wurde ein Fragebogen mitgegeben, der Fragen wie "was ist ein Orgasmus" beinhaltet.

Sexualkunde ist schon seit langer Zeit ein Bestandteil des Schulordnungsgesetzes. Die Schule soll mit Bekanntgabe an die Eltern, deren Kinder aufklären. Genau das hätten sie aber nicht getan, sondern mit den Fragebogen die Kinder und Eltern regelrecht überfordert.

"Die Eltern der betroffenen Klasse sind zu Beginn des Schuljahrs im Rahmen eines Elternabends darüber informiert worden, dass im zweiten Halbjahr Sexualkunde-Unterricht ansteht." sagte hingegen die Schulleiterin Christine Werner. Für die Eltern wäre dies aber nicht ausreichend.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Aufklärung, Unterricht, Orgasmus, Grundschule
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 20:07 Uhr von Crawlerbot
 
+29 | -14
 
ANZEIGEN
Die erzählen ihren Kinder wohl, das sie mit dem Storch gekommen sind.

Katholischen Grundschule sagt alles.
Kommentar ansehen
25.03.2013 20:21 Uhr von Mankind3
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Jo, klar das sie damit überfordert sind. Wobei ich in der Grundschule noch keinen Sexualkundeunterricht hatte, das kam dann in der 6. Klasse oder so.
Kommentar ansehen
25.03.2013 20:44 Uhr von Acun87
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
die frage sei mal dahin gestellt, ob 9 jährige wissen sollten, um was es sich dabei handelt, denn ich denke das kinder in dieser altersklasse dank rtl und co. bereits vor aufschlagen dieses themas im klassenraum, bestens informiert sind

[ nachträglich editiert von Acun87 ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 20:54 Uhr von aminosaeure
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hatte damals in der 4. Klasse auch Sexualkunde, an einer katholischen Grundschule, so what?
Kommentar ansehen
25.03.2013 21:29 Uhr von Pils28
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Grundschule, Unterstufe und Mittelstufe hatte ich damals Sexualkunde. Jeweils mit anderen Schwerpunkten. Grundschule geht es um das wo kommen die Kinder her, Unterstufe eher um Verhütung und Risiken und später dann die Physiologie. Machte Sinn, wie ich finde.
Kommentar ansehen
25.03.2013 21:37 Uhr von Bokaj
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Kinder wurden auch in der Grundschule aufgeklärt. Aber durch Angestellte von Donum Vitae. Die Aufklärung erfolgt getrennt nach Geschlechtern. Mädchen bekamen die "Zyklus Show" und die Jungen ein auf das männliche Geschlecht abgestimmte "Show". Die kenne ich nicht, nur die Zyklusshow. Diese handelte erst einmal vom rein Biologischen. Danach kam dann dazu noch die Sexualität und die Gefühle und natürlich die Verhütung. Es war wirklich alles gut und kindgerecht erklärt und schön dargestellt. Das Programm von DonumVitae kann ich empfehlen.

Zyklus Show http://www.weiblicherzyklus.ch/...

Gibt auch ein Buch

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 21:41 Uhr von kingoftf
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die Eltern es schon nicht wissen, sondern an den Heiligen Geist glauben, dann ist es gut gut, wenn ihre Sprösslingen ihnen dann Tipps geben können.
Kommentar ansehen
26.03.2013 00:16 Uhr von jarichtig
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
was hat das mit verklemmt zu tun ihr affenkinder?
wozu muss man in der grundschule schon wissen was ein orgasmus ist? so ein sinnlosen scheiß hab ich ja noch nie gelesen...
immer müssen die deutschen aufgeklärt werden und alles muss denen beigebracht werden... wir lernen sowas selber im laufe der zeit, so wird man auch selbstständiger, als wenn einem alles in den mund geschoben wird ...
Kommentar ansehen
26.03.2013 01:32 Uhr von pommerbaum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sexualkunde hat nur sehr wenig mit Sexualpraktik zu tun (war zumindest bei mir so in der Schule) und dieser Fragebogen scheint doch da ein bisschen weit gegangen zu sein in der Hinsicht.


[ nachträglich editiert von pommerbaum ]
Kommentar ansehen
26.03.2013 01:45 Uhr von sv3nni
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
nachdem 9 jaehrige schwanger werden is der unterricht mit 9 vlt schon zu spaet
Kommentar ansehen
26.03.2013 01:54 Uhr von thugballer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ist richtig lustig, wenn jarichtig in diesem Zusammenhang davon spricht was einem alles in den Mund geschoben wird :)
Kommentar ansehen
26.03.2013 02:05 Uhr von cheetah181
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
jarichtig: "wir lernen sowas selber im laufe der zeit, so wird man auch selbstständiger, als wenn einem alles in den mund geschoben wird ..."

Genau, spätestens dann mit der ersten Schwangerschaft mit 12.
Kommentar ansehen
26.03.2013 05:49 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kinder fragen nach dem, was sie interessiert. Wenn sie danach fragen, was ein Orgasmus ist, warum soll man es ihnen nicht erklären.

Manche Mädels haben heutzutsage schon mit 9 ihre Regel, aber von den Eltern ist kein bissel Aufklärung gekommen, die Mädels wissen dann nicht mal, wie man ein Tampon verwendet, geschweige denn, was es bedeutet, die Regel zu bekommen, weil die Eltern alles gern der Schule überlassen. Und dann meckern sie auch noch, wenn ihnen am Unterricht was nicht passt.

In der 3. oder 4. Klasse ist es völlig in Ordnung, wenn umfassender Sexualkundeunterricht gebracht wird. Es wird langsam mal Zeit, dass dieser Unterricht auch vom Geruch des "Schmutzigen" befreit wird, weil Sexualität was ganz Normales ist. Das erleben auch schon Kinder, wenn auch auf andere Art als Erwachsene.
Kommentar ansehen
26.03.2013 08:05 Uhr von OliDerGrosse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sexualkunde kann es gar nicht früh genug geben aber halt immer Altersgerecht.
Kommentar ansehen
26.03.2013 09:39 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, mit 4 fragen sie, wo die Babys herkommen, dann reicht: "Bei der Mutti ausm Bauch." Mit 6 fragen sie dann vielleicht, wie sie rein kommen. Aber Ehrlichkeit währt hierbei (kindgemäß) immer am längsten. Deswegen muss man den Kleenen nich gleich n Hardcore-Porno vorspielen.
Kommentar ansehen
26.03.2013 12:45 Uhr von dennis-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geht es doch hierbei nur um die Tatsache, dass die Schule die komplette Verantwortung den Eltern zugeschoben hat.
Nur nen Fragebogen mitzugeben ist dann wohl doch nicht die richtige Art der schulischen Aufklärung.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?